weather-image
15°

Klärwerk kann kleine Kunststoffteile nicht herausfiltern

Mikroplastik landet in der Weser

Hameln. Von der Weser in die Nordsee. Schon länger nehmen Tonnen von Plastikmüll Kurs auf das Meer. Genauso gefährlich wie Einwegflaschen und Wegwerfbecher können aber auch kleinste Kunststoffkörnchen sein. Das sogenannte Mikroplastik findet sich in rauen Mengen vor allem in Flüssen und verursacht große Schäden für Mensch und Tier. Jetzt schlägt das Europaparlament Alarm. Die Aalbestände in europäischen Gewässern sind in den letzten 30 Jahren um 95 Prozent zurückgegangen. Gründe dafür sind Überfischung und Umweltverschmutzung, teilweise durch winzige Kunststoffteilchen verursacht.

veröffentlicht am 12.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 04:41 Uhr

270_008_6594711_hm301_Jonas_Martin_GEOMAR_1209.jpg

Autor:

von julia rau


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt