weather-image
16°

„Es wird zu viel gezaudert“

Meyer-Hermann verteilt Lob und Kritik zum Abschied

HAMELN. Politik kann süchtig machen, habe Horst Seehofer mal gesagt, aber zu dieser Sorte Politiker zähle er nicht, erklärt Thomas Meyer-Hermann (CDU). Am Mittwochabend zog der Christdemokrat zu Beginn der Ratssitzung ein Resümee und verteilte zum Abschied Lob und Kritik.

veröffentlicht am 27.09.2018 um 13:36 Uhr
aktualisiert am 28.09.2018 um 16:10 Uhr

Verabschiedete sich im Rat: Thomas Meyer-Hermann (CDU). Foto: Archiv/wal
Dorothee Balzereit

Autor

Dorothee Balzereit Reporterin / ViaSaga zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Es hat immer Spaß gemacht und es war schön, wenn man vor Ort etwas bewegen konnte, das ist anders als auf Bundesebene“. Am Mittwochabend zog der Christdemokrat zu Beginn der Ratssitzung ein Resümee, das überwiegend positiv ausfiel. Manchmal allerdings habe er sich mehr Fortschritt, mehr Offenheit gewünscht, damit Hameln nicht „museal“ wird. Auf Nachfrage nennt er den Wienerwald und das Werder als Stichworte. Für beide Standorte wurden im Rat Pläne beerdigt, die ein modernes Gebäude vorsahen.

Im schwierigen Prozess der Mehrheitsfindung hätte er sich manches Mal mehr Mut gewünscht, sagt Meyer-Hermann. „Ich habe das Gefühl, manche Ratsmitglieder trauen sich nicht, eine Entscheidung zu treffen.“ Das gehe dann auf die Zeit, durch ewiges Schieben drehe man sich im Kreis. Als Beispiel nennt er die Diskussion um die Linsingen-Kaserne. Wenn sich die Ratsmitglieder, zum Teil auch die Fraktionen, nicht entscheiden könnten, sei das unbefriedigend für die Bürger.

Er lobte die Zusammenarbeit mit dem Stadtrat und der Verwaltung, es habe in den 12 Jahren seiner Amtszeit nur wenige Leute gegeben, bei denen er gedacht hätte: „Na ja.“ Besonders die gute Zusammenarbeit mit der Mehrheitsgruppe, also den Grünen, hob er hervor. Auch wenn die Meinungen öfter auseinandergingen, habe es immer einen guten Kompromiss gegeben. Gefreut hat ihn ein Geschenk von Annett Dreisvogt (Grüne), ein Kuli mit der Aufschrift „unter Freunden“. Von seinen ehrenamtlichen Bürgermeisterkollegen Karin Echtermann und Volker Brockmann bekam Meyer-Hermann eine Flasche Rotwein, verpackt in einer schwarzen Socke mit roter Schleife. Der Kommunalpolitiker, der 12 Jahre im Stadtrat, 17 im Ortsrat und insgesamt 45 in der Politik aktiv war, bekam zum Abschied viel Applaus. Er kündigte an, der Politik als mündiger Bürger erhalten zu bleiben.

Weil für die Politik ein Großteil seiner Freizeit draufgegangen sei, ständen nun andere Pläne im Vordergrund: Nach einer Wohnmobilreise durch Frankreich, Italien und die Schweiz fliegt der 65-Jährige morgen nach Malta. Im nächsten Jahr folgt eine Reise nach Neuseeland. „Ich gehe aus dem Mikrokosmos in den Makrokosmos.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?