weather-image
27°
Migranten haben oft Probleme in der neuen Heimat / Lotsen unterstützen bei Behördengängen und Schulfragen

Menschlicher Kompass hilft bei Anlaufschwierigkeiten

Hameln (red). „Mich interessiert der Mensch, wie kann ich ihm helfen? Er ist orientierungslos, und ich bin sozusagen sein Kompass.“ Walid Rash engagiert sich in Hameln ehrenamtlich als Integrationslotse. Als der 44-Jährige vor 13 Jahren aus Syrien einwanderte, hatte er mit seinen damals bescheidenen Deutschkenntnissen alle Behördengänge allein zu bewältigen. Es fiel ihm schwer, zu erklären, was er wollte, er verstand oft nicht, was die Ämter von ihm verlangten. So blieben Missverständnisse nicht aus. Daran erinnerte sich der Heizungs- und Lüftungsbauer, als im vorigen Jahr von der Volkshochschule ein Qualifizierungskurs zum Integrationslotsen angeboten wurde.

veröffentlicht am 02.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 07:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In 48 Unterrichtseinheiten erfuhren die Teilnehmer einiges über die Umgangsformen bei Behörden, die jüngere deutsche Geschichte und die Ausländergesetze. Rash setzte das erworbene Wissen zwischenzeitlich um. Er berichtet, wie er fünf syrischen und irakischen Familien bei ihren Gängen zum Jobcenter, zur Krankenkasse oder zur Ausländerbehörde begleitete und dort dolmetschte. Seine arabischen und kurdischen Sprachkenntnisse waren zudem schon öfter bei Schulangelegenheiten gefragt. Mit seiner Hilfe meldeten sich drei Zuwanderer zum Integrationssprachkurs bei der VHS an.

Die Einsatzgebiete der Integrationslotsen sind noch vielfältiger. So unterstützen sie Migranten oder Spätaussiedler bei der sprachlichen, schulischen, beruflichen und gesellschaftlichen Integration. Sie begleiten Jugendliche beim Übergang von der Schule in die Ausbildung oder führen Migranteneltern an das Schulsystem heran. Integrationslotsen engagieren sich als Einzelpersonen für Einzelpersonen, aber auch in kleinen Gruppen können sie ihre interkulturellen Kompetenzen im Sinne von Kulturdolmetschern als Berater oder Vermittler einsetzen. Eine neue Qualifizierung zum Integrationslotsen wird im Herbst in Hameln starten. Interessierte, die Zuwanderungserfahrung mitbringen, haben aufgrund ihrer eigenen ethnischen Zugehörigkeit oftmals einen besonders guten Zugang zu anderen Zuwanderern aus den entsprechenden nationalen Gemeinschaften. Es sind aber auch deutsche Teilnehmer gewünscht und gefragt, da es sich um eine multikulturelle Ausbildung handelt.

Kontakt: VHS Hameln-Pyrmont, Fred Gorkow, Tel. 05151/948224.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare