weather-image

Mehrheit befremdet über Lippmanns vorzeitigen Abgang bei Etatberatung

veröffentlicht am 09.03.2012 um 13:18 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Statt über den Haushalt zu beraten, hat Oberbürgermeisterin Susanne Lipmann einen Termin mit den Wirtschaftsjunioren wahrgenommen. Das löste im Rat Befremden aus.

Hameln (HW). Mit Befremden haben die Sprecher der Mehrheitsgruppe auf das Verhalten von Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann reagiert. Sie hatte am Mittwoch die bis in die Nacht dauernde Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Personal und Finanzen bereits um 19 Uhr verlassen.

Die eigentliche Haushaltsdebatte kam zu diesem Zeitpunkt gerade richtig in Fahrt gewonnen, erzählen Claudio Griese (CDU) und Ursula Wehrmann (Grüne). Stattdessen zog die Verwaltungschefin einen zugesagten Termin bei den Wirtschaftsjunioren der Etatberatungen vor.

Griese zeigt wenig Verständnis für die Entscheidung der Verwaltungschefin, merkt aber an, dass sich Lippmann tags darauf in einem Telefonat beim CDU-Fraktionschef und Gruppensprecher entschuldigt habe.

Wie die Rathauschefin ihren vorzeitigen Abgang erklärt, lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt