weather-image

Mehr Geld für Bildung

Würde das Land Niedersachsen für die Lehrerversorgung eine Note bekommen, wäre die glatt „Mangelhaft“. Es kann einfach nicht sein, dass ein Sparkurs in Sachen Bildung dazu führt, dass Schüler wochenlang in bestimmten Fächern nicht unterrichtet werden. Den Stoff müssen sie am Ende trotzdem durchziehen – dann aber im Schnelldurchlauf. Durchaus möglich, dass dabei so mancher Schüler auf der Strecke bleibt. Und das kann sich unsere alternde Gesellschaft eigentlich kaum leisten, wo doch die heutigen Schüler die Arbeitskräfte von morgen sind und unser System am Laufen halten müssen. Von Schulinterna kann hier also kaum die Rede sein. Die Folgen gehen jeden etwas an. Umso wichtiger ist es, mehr Geld für Lehrerstellen bereitzustellen. Nur so kann die Situation an den Schulen irgendwann einmal befriedigend sein.

veröffentlicht am 01.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 05:21 Uhr

Autor:

Julia Henke
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

j.henke@dewezet.de

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare