weather-image
17°
An der Weser sind derzeit gleich zwei Kräne im Einsatz / Auftraggeber sind Behörden

Material nach unten – Schrott nach oben

Hameln (CK). Mit dem Neubau des restlichen Teils der alten Weserbrücke wird zwar aller Voraussicht nach in diesem Jahr nicht mehr begonnen, weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit laufen aber die Vorbereitungen. So hatte Taucher von einem durch die Landesbehörde für Straßenbau gecharterten privaten Boot aus die Weser nach Kampfmitteln aus dem letzten Krieg abgesucht und rund 100 sogenannte Verdachtspunkte ermittelt. Das können auch alte Fahrräder oder ähnlicher Abfall sein; mithilfe eines Krans, der auf eine Schute gehoben wurde, werden diese verdächtigen Gegenstände jetzt aus dem wasser geholt.

veröffentlicht am 05.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_4397699_hm205_0611.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein weiterer Kran an der Weser ist für das Wasser- und Schifffahrtsamt im Einsatz. Da sich ein Teil des Verwaltungsgebäudes der Behörde abgesenkt hatte, wird hier im Rahmen der gesamten Geländesanierung ebenfalls gearbeitet. Dieser Kran liefert Material vom Steinwerder aus nach unten.

Dieser Kran befördert Material für Sanierungsarbeiten des Wasser- und schifffahrtsamtes.

Foto: Wal

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare