weather-image
22°

Märzenbecher am Schweineberg in voller Blüte

HAMELN. Die ersten Spaziergänger wandern zwischen den blühenden Märzenbecher-Teppichen auf dem Schweineberg. Auf dem Schweineberg bei Holtensen befindet sich das größte Märzenbecher-Vorkommen in Norddeutschland und immerhin noch eines der größten in Deutschland.

veröffentlicht am 04.04.2018 um 14:14 Uhr
aktualisiert am 04.04.2018 um 16:30 Uhr

Foto: Dana

Das 160 Hektar große Gebiet wurde 1947 zum Naturschutzgebiet erklärt und war damit das erste seiner Art in Niedersachsen. In der Nähe befindet sich ein Informationspavillon, der über die Geologie, Flora und Fauna, Geschichte und Waldentwicklung des Gebietes informiert. Größere natürliche Vorkommen wild wachsender Märzenbecher innerhalb Deutschlands finden sich auch noch auf den Märzenbecherwiesen im Polenztal in der Sächsischen Schweiz, bei Haina.

Vereinzelt stören jedoch Spuren von Forstarbeiten aus dem Januar das Bild. Bei mildem Wetter hatten sich die schweren Maschinen damals tief in den Boden eingegraben.

An einigen Stellen sieht man noch die Spuren der Forstarbeiten aus dem letzten Jahr. Foto: Dana


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?