weather-image
MXP & KVSV mit neuem Mini-Album

Liebes-Rap zum Valentinstag

HAMELN. Zum Valentinstag beschenken sich Liebende mit Blumen. Da sind Eugen „KVSV“ Langemann und Maximilian „MXP“ Putnai keine Ausnahme. Sie bieten am Valentinstag „Hana“ feil. Das ist Japanisch, bedeutet Blume und bezeichnet das neue Album der beiden, das Mittwoch erscheint. Die Redaktion hat vorab mit den beiden Rap-Musikern gesprochen.

veröffentlicht am 13.02.2018 um 16:10 Uhr
aktualisiert am 14.02.2018 um 10:30 Uhr

Eugen „KVSV“ Langemann (li.) und Maximilian „MXP“ Putnai im Liebesrausch. Foto: Ilja Braun/pr
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite

Es ist früh am Samstagabend. Eugen Langemann alias KVSV (sprich: Kasa) und Maximilian Putnai alias MXP sitzen bei einem Tee im Café der Sumpfblume, um über ihr neues Mini-Album zu sprechen. Darauf rappt MXP: „Mein Mund schmeckt, als hätt’ ich die Wahrheit“ („Leid der Welt“). Wieder. Der Vers fiel schon auf ihrer vorherigen EP, „Hallo Winter“, die vor etwas über einem Jahr erschien (wir berichteten). Ein eher düsteres Machwerk, auf dem die beiden der Melancholie huldigen. „Hana“ betrachten sie als Nachfolger von „Hallo Winter“. Der Grundtenor auf der neuen EP sei wie beim Vorgänger traurig, sagen sie.

Unglücklich verliebt also? Irgendwie schon. Zumindest in „Nur mit dir“, wo es bei MXP heißt: „Nur mit dir hab ich erfahren, dass Sich-verlaufen auch gut ist / Denn bevor ich mal wusste, was gut ist, dacht’ ich, dass du’s bist“. Es ist ein Song mit Gastrapper Ikarus, der auch an der Produktion mitgewirkt hat und wie MXP und KVSV zum Künstlerkollektiv der Temple Studios in Hannover gehört. Doch das Gros der Beats geht auf die Kappe von Produzent KVSV, den eher wortkargen Hamelner Eugen Langemann.

Das Reden überlässt er lieber anderen, daran hat sich seit dem letzten Termin mit der Dewezet nicht viel geändert. Aber immerhin lässt der 28-Jährige durchblicken, dass er während der Entstehung des Albums nicht nur viel Soul-Legende Barry White gehört, sondern auch „ein neues Mädchen kennengelernt“ hat. In den Texten von MXP finde er sich wieder. „,Nur mit dir‘ gibt gut die Situation wieder, in der ich mich befinde“, sagt er. Es war der Song, aus dem dann das Album entstand und zu dem das erste Musikvideo erscheint.

MXP und KVSV arbeiten sich auf „Hana“ an ihren Liebesbeziehungen ab. MXP mit (teils wenigen) Worten, gerappt wie gesungen, KVSV mit der Musik, breiten Synthie-Flächen, sanften Drums und tiefen 808-Bässen. Als „Neo-Soul- und Neo-R‘n‘B-artige Atmosphäre“ beschreiben sie selbst ihren Sound, der andere an eine Mischung aus dem US-amerikanischen Produzenten Clams Casino und dem Cloud Rap des Baden-Württembergers RIN erinnern mag.

Aber zurück zur Liebe: Die Themen auf „Hana“ reichen vom Verliebtsein („Nur mit dir“) über Bindungsängste („Tote Rosen“) bis zum Sex („Pink Paradise“). Neben persönlichen Erfahrungen habe sich MXP auch von einem seiner Lieblingsbücher inspirieren lassen: „Die Kunst des Liebens“ von Sozialpsychologe Erich Fromm. „Es spiegelt die Vielseitigkeit der Liebe wider“, sagt MXP über das Buch und meint damit auch „Hana“.

Japanische Titel, wie eben „Hana“ oder auch „Sakura“ (Kirschblüte), sowie das rosafarbene Albumcover, das neben dem japanischen Schriftzug Hana eine blutende Hand zeigt, die eine rote Rose hält, zeugen von MXPs Faszination für Mangas (japanische Comics). „Ich zeichne selbst Mangas“, sagt MXP. Der 26-Jährige ist nicht nur Rapper, sondern arbeitet hauptberuflich als Illustrator, Grafikdesigner und Mediengestalter. Vor Kurzem rief er seine eigene Modelinie ins Lebens: Crepic. „Das steht für ,create epic‘“, sagt MXP und zitiert das Motto der Temple Studios: „Erschaffen ist der einzige Sinn.“

Gemäß ihres Leitspruchs geht es gleich im Anschluss an das Interview in das Zimmerstudio von Maximilian Reese in der Nordstadt, der ebenfalls zum „Temple“ gehört. Dort wollen sie noch ein Musikvideo drehen. „Aber ohne Druck“, sagt MXP noch.

Hinweis: Das Album „Hana“ kann als CD auf der Website www.basementplace.de bestellt, bei Spotify gestreamt sowie bei Amazon und iTunes als digitaler Download erworben werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare