weather-image
21°

Leise fegen statt geräuschvoll pusten

veröffentlicht am 19.10.2010 um 11:25 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (ni). Möglichst zum Besen greifen sollen die Mitarbeiter des Hamelner Betriebshofes, wenn sie dem Herbstlaub in der Stadt zu Leibe rücken. Die Verwaltung will den Einsatz der Laubpuster reduzieren.

Die Anweisung an das Betriebshof-Team ist neu und beinhaltet im Kern die Aufforderung, zu fegen statt zu pusten, sofern der Rückgriff auf den guten alten Besen "wirtschaftlich" ist. Der Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes, Dr. Rolf Fleischer, würde das begrüßen. Denn mit dem Lärm, den die motorisierten Blasebalge verursachen, lägen die Geräte an der Schmerzgrenze. "100 Dezibel,  da reichen ein paar Sekunden aus, um das Gehör zu schädigen", sagt der Mediziner.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?