weather-image
22°

Leerstand in der Ritterpassage bereitet Kaufleuten Sorgen

veröffentlicht am 28.05.2009 um 19:26 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

Mancarella

Hameln (kar). Die Ritterpassage – so mancher Hamelner hat fast vergessen, dass es sie noch gibt. Seit 25 Jahren bildet sie die Verbindung zwischen Ritterstraße und Stubenstraße. Und sie war mal mit sehr viel mehr Leben gefüllt als heute. Die meisten Geschäfte von einst sind verschwunden, ein paar neue eingezogen, aber: Der Leerstand ist augenfällig. Touristen verirren sich nur noch selten hierher.
 Nur Stammkunden suchen gezielt die Läden auf, die sich spezialisiert und überlebt haben wie das italienische Feinkostgeschäft und Bistro von Santo Mancarella. Der Italiener ist ein Mann der ersten Stunde. Genauso wie Edgar Bolsen mit seiner „Rasiererzentrale“. Und auch den kleinen griechischen Imbiss gibt es schon sehr lange. Während im Erdgeschoss etliche kleine Läden auf neue Mieter warten, herrscht im Basement gähnende Leere auf rund 600 Quadratmetern. Und auch im Bürotrakt der Passage sind Flächen frei geworden. „Die Passanten sind weniger geworden“, klagen die Geschäftsleute. Früher sei die Passage gern benutzt worden, um von der Ritterstraße auf kurzem Weg zum real-Kaufhaus an der Stubenstraße zu gelangen. 

 Gleich eine ganze Reihe von Ursachen für fehlende Passanten und wachsenden Leerstand führen die Geschäftsleute in der Ritterpassage an. Da es nicht nur einen, sondern viele Eigentümer in der Ritterpassage gibt, und diese nur schwer unter einen Hut zu bringen sind, fehlt  auch ein einheitliches Marketing-Konzept.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt