weather-image
13°

Dieser Wintersport dient der Herz-Kreislauf-Gesundheit / Verletzungsrisiko gering

Langlauf – ideale Familienfitness

Ute L. (39) aus Hameln fragt: Ich bin auf der Suche nach einer Wintersportart und frage mich, ob Skifahren gesund oder doch eher gefährlich ist. Die vielen Unfälle auf der Piste zeigen ja, dass es ein Risiko gibt. Was rät der Arzt?

veröffentlicht am 05.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 03:21 Uhr

270_008_6903302_hm222_0502.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dr. Werner G. Gehring antwortet: Machen Sie Skilanglauf! Das Verletzungsrisiko ist beim Skilanglauf klein, da man sich auf weichem Schnee befindet und in der Regel keine hohen Geschwindigkeiten erreicht werden. Auch die Gefahr des Umknickens oder der Knochenbrüche ist sehr gering, da spektakuläre Stürze, wie man sie vom Alpin-Ski kennt, eher ausbleiben.

Wer die Bewegung an der frischen Luft in herrlich weißer Natur liebt und seine körperliche Fitness trainieren möchte, der sollte die kalte Jahreszeit für den Skilanglauf-Sport nutzen, denn: Das Bewegen der Bretter auf gespurten Loipen in moderatem Tempo ist ein idealer Familiensport. Je nach Alter und Ausdauer des Nachwuchses sollte man allerdings die Länge der Strecke planen.

Skilanglauf trainiert die körperliche Ausdauer optimal und dient somit vor allem der Herz-Kreislauf-Gesundheit. Positiver Nebeneffekt: Überflüssige Fettreserven gehen verloren. Der Skilanglauf bedarf weniger Vorkenntnisse, da die Technik einfach zu erlernen ist. Die unterschiedlichsten Körperpartien werden trainiert, und der gesamte Körper profitiert somit stark davon, ohne dass die Gelenke zu stark beansprucht werden.

Für den Skilanglauf benötigt man eine vergleichsweise günstige Ausrüstung: In Abhängigkeit vom Laufstil sollte man beim Kauf der Skier auf die richtige Länge achten. Zudem ist es wichtig, sich warm und funktionell anzuziehen. Spezielle Kleidung ist nicht erforderlich. Für Anfänger ist zu beachten, dass man sich nicht gleich zu Beginn durch eine zu lange oder schwierige Strecke überfordert. Zehn Kilometer sollte diese zunächst nicht überschreiten. Ein spezielles Aufwärmtraining ist nicht erforderlich, es reicht aus, zu Beginn in langsamerem Tempo zu laufen. Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Essensproviant für längere Strecken ist unbedingt zu achten, denn eine Unterzuckerung in der freien Natur bei kalten Temperaturen ist kein Kinderspiel.

WIR HELFEN WEITER

Ihre Fragen – auch anonyme Zuschriften – leitet unser Redakteur Ulrich Behmann an Fachärzte aus der Region weiter. Die Antworten werden in einer der nächsten Ausgaben veröffentlicht, Ihre Namen geändert.

Adresse: Dewezet-Sprechstunde, 31784 Hameln Telefon: 05151/200-421

E-mail: u.behmann@dewezet.de

Dr. Werner G. Gehring ist Arzt in Bad Münder.

Skilanglauf – ungefährlich und gesund. dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt