weather-image
23°

Zu viele Fragezeichen beim Fußball-Projekt

Labitzke zieht seine Förderanträge zurück

Hameln (CK). Richard Labitzke, Vorsitzender des Vereins Freunde und Förderer von Straßenfußball für Toleranz in Hameln e.V. , hat seine Anträge auf Bezuschussung für ein großes Projekt überraschend zurückgezogen.

veröffentlicht am 20.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 06:21 Uhr

Hat seine Anträge zurückgezogen: Richard Labitzke.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie bereits berichtet, hatte Labitzke geplant, mit je zwei Schulklassen aus insgesamt acht Schulen der heimischen Region sämtliche Bundesliga-Standorte aufzusuchen und dort unter anderem Straßenfußball zu spielen. Für die nicht unerheblichen Kosten, die wegen der Fahrt und der Unterbringung anfallen würden, hatte er Förderanträge gestellt, und zwar sowohl an den Kreistag Hameln-Pyrmont als auch an diverse Sponsoren.

In ihrer jüngsten Sitzung hatten die Mitglieder des Kreistages heftig über diesen Antrag debattiert; viele – vor allem die Mitglieder der Mehrheitsgruppe aus CDU, FDP und Grünen – hielten das Projekt für unrealistisch, außerdem sollte Labitzke bis Ende Juni eine gesicherte Ko-Finanzierung vorlegen, forderten sie.

Für den Antragsteller Labitzke hingegen hatte sich vor allem sein früherer Arbeitgeber Ulrich Watermann, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, stark gemacht – am Ende allerdings vergeblich, denn die Mehrheitsgruppe hatte jede finanzielle Förderung an Bedingungen geknüpft.

Antragsteller wartet auf einen Lottogewinn

Die Politiker indessen hätten sich die Diskussion sparen können. Labitzke hat bei Heidi Pomowski, Leiterin des Dezernats Jugend/Soziales, seinen Förderantrag zurückgezogen. Auch gegenüber einem potenziellen Ko-Finanzierer – dem Kriminalpräventionsrat – hält Labitzke seinen Antrag auf Zuschuss nicht mehr aufrecht.

Wie dessen Vorsitzender Dr. Hermann Niederhut erklärte, hatte Labitzke den auf den 22. Januar datierten Antrag erst ganz kurz vor der Kreistagssitzung vergangene Woche gestellt und ebenso kurzfristig dann wieder zurückgenommen – mit der Begründung, dass eben alle „zu viele Fragezeichen“ hinsichtlich des Projekts hätten. Er werde es aber durchziehen, warte nur noch auf einen Lottogewinn.

Labitzke selbst bestätigte auf Anfrage, dass er „nichts mehr machen“ werde, wollte sich aber nicht weiter zu diesem Thema äußern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?