weather-image
×

Gründe: Eingebrochener Markt für Baumaschinen in China und Russland-Krise

Kurzarbeit bei Volvo in Hameln

veröffentlicht am 27.10.2014 um 16:38 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (HW). Das Hamelner Unternehmen Volvo Construction Equipment, Baumaschinenhersteller und eine von zwei deutschen Produktionsstätten des schwedischen Konzerns, ist eigentlich auf Expansion ausgelegt. Doch der eingebrochene Markt für Baumaschinen in China sowie die Krise zwischen Russland und der Ukraine haben dazu geführt, dass in der Rattenfängerstadt die Fertigung zurückgefahren werden musste. Die Folge: Seit 1. Oktober sind bei Volvo an der Kuhbrückenstraße Mitarbeiter von Kurzarbeit betroffen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt