weather-image
13°

Team der Gynäkologie möchte Klinikbereich neu gestalten / Chance auch für heimische Künstler und Patienten

Kunst soll heilen helfen – Förderer noch gesucht

Hameln (CK). Wenn nach Fertigstellung des Krankenhauses an der Weser auch der neue Ambulanz- und Kreißsaalbereich in Betrieb genommen wird, sollen Patientinnen, die auf Untersuchungen, Behandlungen oder die Geburt ihres Kindes warten, dies an einem Ort mit besonderer Atmosphäre tun können. Der Weg dahin lautet: Kultur. Dazu plant das Team der gynäkologischen Abteilung das Projekt „Kunst im Krankenhaus – Kunst im Kreißsaal“.

veröffentlicht am 07.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 19:21 Uhr

Diese Bronzeplastik von Manfred Welzel könnte ebenfalls im Kreiß
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Chefarzt Dr. Thomas Noesselt: „Wir möchte damit zu einer patientenorientierten, angenehmen und individuellen Atmosphäre im Krankenhaus beitragen.“ Die Initiative soll nach seinen Worten Künstlern aus der Region, aber auch kreativen Patienten und Mitarbeitern als Forum dienen; sie sollen ihre Objekte ausstellen und sich miteinander austauschen können.

Geplant ist laut Noesselt die Anschaffung von hochwertigen Kunstobjekten wie eine ausdrucksstarke Skulptur. Zusätzlich sollen Werke heimischer Künstler das Bild in den Fluren beleben. Mit dieser Initiative unterstreicht Noesselt die inzwischen in vielen Bereichen und Kliniken des Krankenhauses umgesetzte Sichtweise, dass Kunst mithilft, den Patienten den Krankenhausalltag zu bereichern, die Stimmung positiv zu beeinflussen und somit auch die Gesundheit zu fördern. Die wechselnden Ausstellungen, die das Team plant, werden jeweils vorher angekündigt, und zwar mit Künstlerporträt, Themenvorstellung und Benennung der Projektträger. Noesselt: „Mit dieser Initiative möchten wir als gynäkologische Abteilung des Klinikums Hameln einen Beitrag leisten für eine lebendige, patientennahe und kommunikationsfördernde Atmosphäre, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt.“ Diese Kunstinitiative ist allerdings nicht ohne zusätzlichen finanziellen Aufwand auf das angestrebte hohe Niveau zu stellen. Und darum sucht Noesselt Förderer für das Projekt. Angedacht ist, ihnenbei der Eröffnung des Neubaus eine besondere Würdigung zukommen zu lassen.

Im Hamelner Krankenhaus, einem Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover, werden jährlich über 1000 Kinder geboren. Der Bereich Gynäkologie/Geburtshilfe umfasst etwa 50 Betten und hat überregional bekannte und zertifizierte Fachbereiche.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt