weather-image
23°

Hamburgerin Hanne Schmetzer stellt im Sana-Klinikum aus

Kunst als Medizin – ganz ohne Nebenwirkungen

Hameln (CK). Die Diagnose Krebs ist geeignet, manchen Menschen den Boden unter den Füßen zu entziehen. Und doch kann die Krankheit manchmal auch zugleich als Chance begriffen werden. Denn sie kann, wenn man es zulässt, oft ungeahnte kreative Kräfte freisetzen. Davon können sich zurzeit Besucher einer Ausstellung im Hamelner Sana-Klinikum überzeugen: Vier Wochen lang stellt die Hamburgerin Hanne Schmetzer dort unter dem Motto „Kunst im Kreißsaal“ erstmals einen Querschnitt ihrer Werke aus.

veröffentlicht am 15.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 14:21 Uhr

270_008_5824941_hm202_1509.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Ich bin dann mal malen...“ – dieses Motto hat sich die Künstlerin, die vor zwölf Jahren an Brustkrebs erkrankte, zu eigen gemacht. Die 65-Jährige, die nach OP, Chemotherapie und Bestrahlung angefangen hatte, verstärkt etwas für sich selbst zu tun, begann zunächst mit Laufen um die Alster. Und mit dem Malen. Viele Tricks und Tipps hat sie einer Bremer Malerin zu verdanken, deren Kurse sie im Jagdschloss Göhrde besucht hatte. Dr. Thomas Noesselt, Chefarzt der Frauenklinik am Sana-Klinikum, ist beeindruckt: „Ihre Werke sind gekennzeichnet von großer Lebensfreude, dem Verlangen nach positiven Farben und schönen Formen“, sagt er. Und nicht zuletzt machen die Bilder nach Noesselts fester Überzeugung auch Mut, wecken positive Gedanken und senken beim Betrachten den Stressspiegel. Nicht zuletzt deshalb hat die Hamelner Frauenklinik bereits mehrere Werke von Hanne Schmetzer erworben.

Die Künstlerin selbst sagt, Bilder würden ihr von ihrer Seele diktiert. „Ich weiß oft gar nicht, was und wie, aber wenn ich dann die getrocknete Leinwand ansehe, habe ich dieses Bild sofort lieb“, erklärt die 65-Jährige ihre großformatigen Werke. Ihre Arbeit erscheint unkonventionell: wenn sie Vernunftbilder male, so sagt sie, könne es geschehen, dass sie mehrfach übermalt würden, um der Betrachterin, also der Künstlerin selbst, zu gefallen. Das ergebe auch die vielschichtigen Farben des Untergrundes.

„Kunst muss in Erstaunen versetzen. Es muss immer etwas zu entdecken geben“, glaubt Hanne Schmetzer, die in ihrem Schaffensdrang immer wieder von Mann und zwei Kindern ermutigt und unterstützt wird. Erstaunen, entdecken und Lebensfreude entwickeln – das gelingt mit dieser ganz besonderen Ausstellung in der Frauenklinik scheinbar mühelos. Und das gilt für Kranke wie für Gesunde gleichermaßen. Kunst als Medizin also – ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen.

„Diese Bilder senken den Stressspiegel“: die Künstlerin Hanne Schmetzer mit Chefarzt Dr. Thomas Noesselt vor einem ihrer großformatigen Werke.

Foto: hx



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?