weather-image
16°
99-Jährige stellt aus, Lehrling der Tönebön-Stiftung wird getestet

Künstlerische Altenpflegeprüfung

Hameln (mb). Aquarellbilder mit Blumen, Häusern, Städtchen und Kirchen präsentieren sich zurzeit im Foyer des Altenheims der Julius-Tönebön-Stiftung an der Fischbecker Straße. Emma Borchert, die stolze Hobby-Künstlerin, erzählt den Gästen von ihren Bildern, die hier präsentiert werden, und erzählt dazu Geschichten. Und am Rande des Geschehens warten ein aufgeregter Prüfling sowie ein Prüfer darauf, dass es losgeht.

veröffentlicht am 29.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 16:41 Uhr

270_008_5778962_hm201_2908.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn es handelt sich nicht allein um eine Bilderpräsentation: Am Ende ihres zweiten Lehrjahres legt die angehende Altenpflegerin Monia Kroll nämlich eine Prüfung ab, die sich thematisch mit der Tagesgestaltung eines Bewohners der Einrichtung befasst. Monia Kroll gestaltete diese Prüfung auf ganz besondere Weise: Sie erarbeitete gemeinsam mit Bewohnerin Emma Borchert deren Biografie, um genauer auf ihre Wünsche eingehen zu können. Und entdeckte dabei das Talent der 99-Jährigen zur Aquarellmalerei.

Monia Kroll entschied sich im Rahmen ihrer Prüfung, Frau Borchert eine Ausstellung ihrer Bilder, die in den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden sind, zu ermöglichen. „Die Prüfung hat vor allem den Zweck, der Bewohnerin Freude zu bereiten“, erzählt Monia Kroll: „Ich möchte Frau Borchert wieder an die Malerei heranführen.“ Auch nach der Prüfung wird sie deshalb weiterhin versuchen, mit der Seniorin den Pinsel zu schwingen, um deren Alltag lebendiger zu gestalten. Emma Borchert erzählt, sie habe ihre Ideen in Urlauben gesammelt, da sie viel gereist sei – „und dann habe ich einfach drauflosgemalt. Ich habe schon als Kind gern gemalt und handwerkliche Arbeiten ausprobiert.“ Auf die Frage, was denn ihr persönliches Rezept zum Altwerden sei, antwortet sie entschlossen: „Übe immer Treue und Redlichkeit und genieße alles in Maßen.“

Währenddessen nutzt Prüfling Monia Kroll die Gelegenheit, Frau Borchert wieder an Pinsel, Staffelei und Farbe heranzuführen und malt mit ihr eine Kleinigkeit vor den Gästen. Vorher hatte die alte Dame schon drei Jahre lang nicht mehr gemalt.

Prüfling Monia Kroll und Bewohnerin Emma Borchert schwingen gemeinsam den Pinsel.

Foto: mb

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare