weather-image
×

Künftig keine vergünstigten Grundstückspreise für Gewerbetreibende

veröffentlicht am 22.12.2011 um 16:04 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (HW). Nach dem Willen der Mehrheitsgruppe im Hamelner Rat, sollen Gewerbetreibende künftig städtische Grundstücke nicht mehr zu einem vergünstigten Preis erwerben können. Damit solle zum einen einer Wettbewerbsverzerrung entgegengetreten, zum anderen aber auch ein Beitrag zur Haushaltskonsolidierung geleistet werden, begründet Sprecher Claudio Griese (CDU).

Bislang ist es ein Bestandteil städtischer Wirtschaftsförderung, Gewerbetreibenden städtische Grundstücke günstiger zu verkaufen und auch auf die Erschließungsbeiträge zu verzichten. Letzteres soll zwar auch künftig gelten, wenn Arbeitsplätze geschaffen oder erhalten werden, doch die entsprechenden Areale sollen zum marktüblichen Preis veräußert werden. „Private Anbieter, die ebenfalls Gewerbeflächen anzubieten haben, werden durch die Stadt unterboten, haben keine Chance, ihre Flächen zu verkaufen. Das ist Wettbewerbsverzerrung, die auch von Bürgern moniert wird“, sagt Griese.

Wie die Mehrheit aus CDU, Grünen und Unabhängigen die Attraktivität des Standortes durch eine intensivere Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises erreichen will, lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige