weather-image
16°
×

Kuckuck-Häuser werden zwangsverwaltet

veröffentlicht am 26.02.2014 um 15:11 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Hameln (ube). Das Amtsgericht Hameln hat 14 Wohnhäuser am „Kuckuck“ und an der Rohrser Warte sowie eine Erholungs- und Verkehrsfläche unter Zwangsverwaltung gestellt. Bereits am 6. Februar wurde der Greis GmbH aus Düsseldorf die Nutzung und Verwaltung der Gebäude entzogen. Dies bestätigte der vom Gericht eingesetzte Zwangsverwalter Bernhard Fahs gestern Abend. Laut Insidern wird ein Zwangsverwalter eingesetzt wenn der Eigentümer seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Grundpfandgläubiger nicht nachkomme. Die Lage im Wohngebiet „Kuckuck“ ist schwer zu durchschauen. Seit einigen Monaten hält sich eine unbekannte Zahl von Zuwanderern aus Rumänien in dem Stadtteil auf. Sowohl bei den Mietern, als auch bei den Eigentümern herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. 

Mieter sollen auf Treuhandkonto einzahlen / Viele Briefkastenfirmen


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige