weather-image
SPD Osterwald unterstützt Jugendpreis

Kritische Wahlanalyse

Osterwald (gök). Rund ein Drittel der knapp über dreißig Mitglieder des SPD-Ortsvereins Osterwald waren dem Aufruf zur Jahreshauptversammlung im Deutschen Haus gefolgt. Der Vorsitzende Wolfgang Döbler sah für den Ortsverein auf ein gutes Jahr zurück. Begonnen mit der Winterwanderung, bei der 20 Osterwalder ihre Umgebung erkundeten. Sehr erfolgreich war der politische Dämmerschoppen. Diese Aktion soll auf jeden Fall wiederholt werden. Bei der Jubiläumsfeier an der Grillhütte am 1. Mai konnte MdB Gabriele Lösekrug-Möller die Mitglieder mit ihrer Rede begeistern.

veröffentlicht am 11.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 01:41 Uhr

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Osterwald, Wolfgang Döbler,
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Mitglieder analysierten zusammen mit dem anwesenden Gemeindeverbandsvorsitzenden Reinhold Breyer die Gründe für die Niederlagen bei Europa- und Bundestagswahl. Fehlende Glaubwürdigkeit und eine Abkehr von sozialer Politik wurden als Gründe für die Niederlage genannt. Breyer und die anderen Mitglieder waren sich einig, dass vor allem Themen wie Agenda 2010, Mängel bei Hartz IV und gebrochene Wahlversprechen bei der letzten Wahl die Niederlage heraufbeschworen hätten. Die Mitglieder hoffen, dass die neue SPD-Führung das Ruder herumreißen kann und frischen Wind entfachen kann.

Angenehm empfanden es die Mitglieder auch, dass Ratsmitglied Hans-Joachim Höflich vom Inhalt des Gemeinderates im letzten Jahr berichtete. Seien es Maßnahmen beim Hallenbad, Hüttenstollen, Maßnahmen in den Schulen, der Bergmannsweg oder die demografische Entwicklung, nahezu alle Themen wurden angesprochen und erörtert.

Besonders am Herzen liegt Breyer und Dietmar Müller ihre Idee eines kommunalpolitischen Jugendpreises. Beide Politiker hoffen parteiübergreifend, dass sich dadurch mehr Jugendliche für Politik interessieren und den Weg in Ehrenämter finden. Mit den bisherigen Ergebnissen ist Breyer allerdings nicht zufrieden und wünscht sich, dass auf die Ideen der Jugendlichen noch mehr eingegangen wird, „damit die Bemühungen der Jugendlichen nicht versanden und diese gleich enttäuscht werden“.

Wie wichtig der Nachwuchs ist, zeigt, dass die SPD Osterwald mittlerweile ein Durchschnittsalter von 65 Jahren hat. Wolfgang Döbler dankte Alfred Mühlenhoff in Abwesenheit für 25 Jahre und Karl Deiters vor Ort für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD und ehrte beide.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare