weather-image

Havarie am Hamelner Wehr / Bergeversuche bleiben erfolglos

Kranschiff mit Schieflage - Schlepper ziehen es frei

HAMELN. Auf der Weser ist am Dienstag eine Bergungsaktion angelaufen. Unweit der Pfortmühle lag ein Kranschiff auf Grund. Das 55 Meter lange Arbeitsschiff hatte sich bereits am Montagnachmittag festgefahren und lag parallel zum unteren Wehr auf einer Wehr-Vorbodenplatte. Aus eigener Kraft konnten die Maschinen der „Status Quo II“ das Schiff nichtfreibekommen. Schlepper des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Hann. Münden (WSA) waren am Dienstag stundenlang im Einsatz um den Havaristen vom Wehr zu ziehen.

veröffentlicht am 05.12.2017 um 18:10 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 19:49 Uhr

Die „Status Quo II“ hat leichte Schlagseite bekommen. Das Kranschiff lief am Montag auf eine Wehr-Vorbodenplatte auf. Schlepper versuchen das 55 Meter lange Schiff zurück in die Fahrrinne zu ziehen. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt