weather-image

Feuerwehr befreit vierjähriges Mädchen mit schwerem Gerät

Kopf im Geländer – Kind in Not

Hameln (ube). Auf der wegen des Felgenfestes gesperrten alten Weserbrücke in Hameln ist gestern ein Kind in eine missliche Lage geraten. Das vierjährige Mädchen hatte seinen Kopf zwischen die Gitterstäbe des Geländers gesteckt – und saß fest. Freiwillige der Feuerwehr Klein Berkel, die am Verkehrsposten „Brückenkopf“ zum Sonderdienst eingeteilt worden waren, eilten der Kleinen zur Hilfe. Um 17.23 Uhr lief bei der Regionalleitstelle an der Ruthenstraße der erste Notruf auf. Die Disponenten schickten Notarzt, DRK-Rettungsdienst und den Rüstzug der Feuerwehr zum Einsatzort. Schon wenige Minuten später waren die Retter aus der nahe gelegenen Feuerwache zur Stelle. Zunächst beruhigten sie das Kind, dann setzten Karl-Friedrich Coerdt und Horst Winter schweres Gerät ein. Mit einem hydraulischen Spreizer drückten die Männer die Stahlgitter auseinander, sodass das Mädchen seinen Kopf herausziehen konnte.

veröffentlicht am 07.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 18:41 Uhr

270_008_4116990_hm106_0806.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt