weather-image

Schwarz-Grün lehnt FDP-Antrag ab / Postbanksprecher berichtet von Standort-Bekenntnis

„Können nicht wie Aasgeier im BHW einfallen“

Hameln (HW). „Das wäre ein falsches Signal an den größten Arbeitgeber Hamelns.“ Claudio Griese (CDU), Sprecher der aus Christdemokraten, Grünen und Unabhängigem bestehenden Mehrheitsgruppe im Rat, hat dem Dringlichkeitsantrag der FDP eine Absage erteilt. Die Liberalen wollen die Verwaltung beauftragt wissen, mit der Postbank Gespräche aufzunehmen, um das Rathaus in den Räumen des BHW-Gebäudes an der Hamelner Lubahnstraße (wir berichteten) zu integrieren. Dabei solle laut FDP-Fraktionschef Hans Wilhelm Güsgen geprüft werden, „ob durch Miete oder Kauf auch eine Dauerlösung zu erreichen ist“.

veröffentlicht am 06.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 02:21 Uhr

270_008_6027604_hm103_Dana_0612.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt