weather-image
23°

Favorit des Vorstandes für Vietz-Nachfolge steht fest / Grüne wollen im November wählen

Kocea soll Hamelner CDU-Chef werden

Hameln. Gemeinsam haben Sie in Hameln das politische Sagen: CDU und Grüne bilden die Mehrheitsgruppe im Rat. Doch noch etwas hatten Grün und Schwarz zuletzt gemeinsam: Beide Stadtverbände suchten neue Vorsitzende. Die CDU ist nun fündig geworden: Wie der Noch-Stadtvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Michael Vietz gestern Abend im Dewezet-Gespräch sagte, schlägt der Hamelner CDU-Vorstand den Parteimitgliedern Lars Kocea als neuen Stadtverbandschef vor. „Eine gute Lösung“, ist Vietz überzeugt.

veröffentlicht am 08.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:05 Uhr

270_008_7486705_hm306_Kocea_0810.jpg
Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Kocea organisierte zuletzt den Oberbürgermeister-Wahlkampf des späteren Siegers Claudio Griese. Der voraussichtliche neue Vorsitzende bekleidet derzeit noch kein Amt in der Hamelner CDU und ist auch nicht Mitglied von Rat oder Kreistag. Am Dienstag, 28. Oktober, werden die Parteimitglieder einen neuen Vorstand wählen.

Vietz, seit Ende des vergangenen Jahres Mitglied des Bundestages, hatte angekündigt den Hamelner Vorsitz abgeben zu wollen, als er im Juli zum CDU-Kreisvorsitzenden gewählt wurde. Es ist nicht die einzige Neubesetzung, die in der Hamelner CDU dieser Tage ansteht: Thomas Meyer-Hermann wurde in der vergangenen Woche zum neuen Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat gewählt. Für ihn sei der Vorsitz im Stadtverband nicht infrage gekommen: „Beides zu übernehmen, halte ich nicht für klug“, sagt der neue Sprecher der schwarz-grünen Mehrheitsgruppe. Ganz abgeschlossen sei die Personalsuche des Hamelner Vorstandes nun aber noch nicht: „Es gibt mehr als einen Posten zu besetzen“ – einer sei derzeit noch vakant, so Meyer-Hermann.

Bei den Grünen ist die Stelle des Stadtvorsitzenden hingegen nun schon seit mehr als einem Vierteljahr frei: Feyzullah Gökdemir trat Anfang Juli zurück. Nicht aus politischen, sondern aus beruflichen und privaten Gründen, wurde betont. Die Neubesetzung sei wohl erst im Herbst zu erwarten, hieß es schon damals mit Verweis auf die politische Sommerpause. Nun, zum Herbstbeginn, wird es etwas konkreter: „Wir sind gerade dabei, Einladungen zu einem Treffen des Ortsverbandes zu erstellen“, sagt der grüne Kreisvorsitzende Michael Maxein. Ende Oktober soll dann zwar noch nicht gewählt, die Wahl aber immerhin vorbereitet werden. Es gebe „ein oder zwei Leute, die sich eine Arbeit im Vorstand vorstellen können“, lässt Maxein durchblicken. Ob diese dann aber von potenziellen zu tatsächlichen Kandidaten werden, sei noch offen. Von einer schwierigen Kandidatensuche jedoch – vergleichbar gar mit der letztlich erfolglosen Fahndung nach einem grünen Oberbürgermeisterkandidaten – ist bei den Grünen derzeit nicht die Rede. Auch Ursula Wehrmann, Vorsitzende der Stadtratsfraktion, sagt: „Es gibt schon Leute, die infrage kommen.“

2 Bilder

Voraussichtlich im November, so Maxein, soll der neue Stadtverbandsvorsitzende gewählt werden. Oder die Vorsitzende, denn eine Frau an der Spitze, „das wäre natürlich schön“, sagt Maxein. Zuletzt blieben die Grünen in Sachen Frauenanteil in Hameln deutlich hinter den eigenen Ansprüchen zurück: Der bisherige vierköpfige Vorstand bestand mit Gökdemir, seinem Vertreter Matthias Meyer, Frank Nietardt und Gunnar Stumpe ausschließlich aus Männern.

Bei Schwarz und Grün stehen Neubesetzungen an der Spitze der der Stadtverbände an. Der CDU-Vorstand hat sich bereits auf Lars Kocea als Kandidaten für den Vorsitz geeinigt.Wal/pr

?



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?