weather-image
13°

Langer Winter sorgte für Verzögerungen beim aufwendigen Umbau / Neue Abwasserleitung gelegt

Klüt-Restaurant im Frühsommer wieder offen?

Hameln (CK). Der große Arm eines Krans prägt seit Monaten das Bild, das die Hamelner vom Klüt zu sehen bekommen – meterhoch ragt er über die ihn umgebenden Bäume. Doch die letzten Monate hat er sich nicht bewegt: Der lange Winter machte einen Strich durch die Umbaupläne der Cemag Holding, die hier ein Restaurant mit Übernachtungsmöglichkeiten der Spitzenklasse errichten will.

veröffentlicht am 17.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 06:41 Uhr

Noch Baustelle, aber bald fertig: das umgestaltete Klüt-Restaura
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eigentlich sollte das neue Klüt-Restaurant, in dem Cemag internationale Gäste unterbringen und bewirten will, schon längst fertig sein. Aber nicht allein das Wetter hat die Pläne des Vorstandsvorsitzenden Ali Memari Fard durchkreuzt. Der Aufwand, mit dem aus dem maroden Gebäude ein exklusives Restaurant und Hotel werden soll, war vielmehr erheblich größer als erwartet. So musste unter anderem ein großer Felsen Stück für Stück abgetragen werden. Der Bau einer bisher nicht vorhandenen Abwasserleitung aus dem Landschaftsschutzgebiet bis hinunter in die Stadt tat ein Übriges, sodass es zu weiteren Verzögerungen kam.

Auch am Wochenende wird hier gearbeitet

Inzwischen aber können Spaziergänger, die vor allem an Wochenenden mit schönem Wetter in Scharen zum Klüt pilgern, sich davon überzeugen, dass es weitergeht; selbst an den Wochenenden wird mit Hochdruck gearbeitet, damit das Fünf-Sterne-Haus mit zwei Küchen, einer Raucher-Lounge, mit Suiten und etwa zehn Zimmern fertiggestellt werden kann.

Wo früher eine offene Terrasse war, lässt sich mittlerweile der Gruppenraum erahnen, dessen gläserne Türen im Sommer geöffnet werden können. Äußerlich ist das Restaurant zwar höher geworden als in seiner ursprünglichen Form, allerdings mussten die Grundsätze des Denkmalschutzes in allen Teilen beachtet werden. Was bedeutet, dass auch die alte Sandsteinfassade erhalten geblieben ist.

Sicherheitsdienst sorgt für Ordnung

Wer sich vom Baufortschritt überzeugen möchte, stößt allerdings schnell an Grenzen: Viel weiter als bis zum (neu angelegten) Parkplatz kommt man derzeit kaum; nach wenigen Metern macht ein privater Sicherheitsdienst dem Weg ein Ende. Damit sollen Diebstähle und Vandalismus verhindert werden, und das scheint offenbar auch nötig zu sein: Gerade haben Unbekannte den in der Nähe stehenden Schaukasten, mit dem der Verein für Grenzbeziehung und Heimatpflege auf die Geschichte des Fort George aufmerksam machen wollte, zerdeppert.

Trotz aller Verzögerungen aber ist Fard guten Mutes, was die angepeilte Eröffnung angeht: Die Mannschaft für die Küche steht seit längerem, Ende Mai, Anfang Juni möchte er die ersten Gäste auf dem Klüt bewirten. Und beileibe nicht nur Geschäftspartner: Der Klüt soll ein Restaurant für die Hamelner werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt