weather-image
Granitsteine werden seit gestern gesetzt / Geben Sie online Ihren Tipp ab

Kling, klang – so klingt die Osterstraße

Hameln (bha). 18 Grad, eine Regenwahrscheinlichkeit von 68 Prozent – so war das Wetter gestern Nachmittag. Nein, nicht in Hameln, sondern in der Heimat der beiden Steinsetzer, die mit Augenmaß einen Granitstein neben den anderen setzen, damit die Osterstraße optisch bald mit dem Pferdemarkt und dem Bereich Am Markt mithalten kann. Die beiden Brüder Helder Manuel Nojueira Correia und Vasca Rafael Nojueira Correia

veröffentlicht am 02.11.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 17:41 Uhr

270_008_4921376_hm302_0211.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

kommen aus Portugal und erfüllen die Osterstraße jetzt fast zwei Wochen lang mit dem Klang, der um die Marktkirche herum längst verhallt ist: Das Schlagen der beiden Hammer auf den Granit.

Bis zum Feierabend haben sie das erste Stück bis zur Mitte des Eugen-Reintjes-Haus geschafft, heute geht’s weiter. Auf den Daumen habe er sich bisher nur selten gehauen, gibt Manuel zu verstehen und lacht. Und nein, kalt sei es auch nicht dort im Schatten. Ein dickes Sweatshirt und die lange Hose wären in Portugal aber sicher noch nicht an der Tages- beziehungsweise Kleiderordnung.

An der Tagesordnung ist dagegen jetzt der Baustellen-Tourismus. Die Passanten bleiben am Gitter stehen, gucken den Arbeitern zu. Wer sich in diesem Szenario wie im Zoo fühlte und wer dabei vor und wer hinter dem Gitter war, ist dem subjektiven Empfinden überlassen. Eine Frau mokiert sich über die scheinbare Notwendigkeit, das Schild dort anzubringen: „Bitte keine Fahrräder anketten.“ „Das ist doch wohl selbstverständlich“, schimpft sie.

270_008_4921385_hm304_0211.jpg

Ob die Männer es schaffen, alles bis zum 11. November zu pflastern? Dann werden die ersten Vorbereitungen für den Aufbau des Weihnachtsmarktes getroffen und die Bauarbeiter müssen weg sein. Gelingt es nicht, wird provisorisch asphaltiert. „Die Baufirma arbeitet jetzt mit verstärktem Personaleinsatz“, sagt Hamelns Sprecher Thomas Wahmes.

Unter dewezet.de können Sie Ihren Tipp abgeben, ob und wie das Ziel erreicht werden kann.

Sind das die richtigen Steine? An ihrer Helligkeit ist zu erkennen, wie stark das Pflaster rund ums Hochzeitshaus bereits nachgedunkelt ist. „Sie sind identischer Qualität“, versichert Stadtsprecher Thomas Wahmes.

Foto: Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt