weather-image
21°

„Kleines Luftschloss“: Politik reagiert verhalten auf Weser-Pläne

HAMELN. Der große Plan für das Hamelner Weserufer steht. Für manche Abschnitte bleibt nicht viel Zeit für eine endgültige Entscheidung. Fördermittel für die Umsetzung stehen der Stadt in Aussicht. Die Frist für die Bewerbung läuft. Dass die Stadt das Geld von Bund und Land bei den ersten konkreten Projekten in Anspruch nehmen soll, steht bei Hamelns Ratspolitikern außer Frage. Doch ganz so viel Enthusiasmus, wie Oberbürgermeister Claudio Griese noch am Donnerstag bei der Vorstellung seines Entwicklungskonzepts für das Weserufer selbst äußerte, herrscht bei manchem Politiker dann doch nicht.

veröffentlicht am 18.08.2017 um 18:24 Uhr
aktualisiert am 18.08.2017 um 20:25 Uhr

Es gibt schon eine Treppe zur Weser. Bald könnte dort eine großzügigere Terrasse hin zum Fluss entstehen. Foto: DANA
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt