weather-image
16°
Puppenausstellung des Vereins „Kassiopeia“ im Hamelner Infocenter

Kleiner Prinz sucht neues Zuhause

Hameln (sto). Der kleine Prinz ist umgezogen. Er hat seinen „Geburtsort“ – die Puppenwerkstatt „Kassiopeia“ – verlassen und es sich im Infocenter an der Deisterallee gemütlich gemacht. In einer märchenhaften Landschaft zwischen kleinen und großen Planeten aus Pappmaché wartet er nun auf Besucher, die ihm ein neues Zuhause geben. Einige seiner „Brüder“ haben es gleich nach Eröffnung der Verkaufs-Ausstellung „Der kleine Prinz“ geschafft, wurden sie doch auf der Stelle „weggeschnappt“.

veröffentlicht am 29.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 13:41 Uhr

Von den Besuchern im Infocenter bestaunt: der kleine Prinz mit seinem Planeten. Fotos: sto
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der kleine Prinz, Protagonist aus dem gleichnamigen Buch von Antoine de Saint-Exupéry, steht im Mittelpunkt der diesjährigen Ausstellung von „Kassiopeia“. Die Rechte, ihn so zu gestalten, wie er auf dem Buchcover abgebildet ist, hat sich der ehrenamtlich tätige Verein, der Arbeitsplätze schafft für gehörlose Menschen, beim Rauch Verlag und bei den Erben des Autors einräumen lassen. „Wir sind überall auf offene Ohren gestoßen“, betont die Vereinsvorsitzende Ursel Meyer-Bothling.

In der Puppenwerkstatt im Hefehof wurden dann kleine Prinzen in verschiedenen Größen genäht, die nun im Infocenter zu bestaunen und zu erwerben sind. Bei der Dekoration der Ausstellung haben Senioren der Kreativgruppe der Julius-Tönebön-Stiftung mitgewirkt und Planeten aus Pappmaché gestaltet, die bekanntlich in dem Buch eine große Rolle spielen.

Auch Bücher und Hörbücher über die Geschichte des kleinen Prinzen, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, können erworben werden. Und natürlich all die anderen Puppenkinder aus der Werkstatt von Kassiopeia, beispielsweise die Apfelmännchen, Schneeflocken, Wichtel oder Schutzengel. Die unter der Schirmherrschaft von Reinhard von Aulock stehende Ausstellung wurde musikalisch eröffnet von der Jugendphilharmonie Hameln unter der Leitung von Olga Tchipanina.

Der kleine Prinz und seine geliebte Rose.
  • Der kleine Prinz und seine geliebte Rose.

Die Ausstellung ist noch zu sehen bis zum 19. Dezember, jeweils von montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr, samstags von 9.30 bis 15 Uhr sowie sonntags von 9.30 bis 13 Uhr. Sie wird abgerundet mit einer Tombola und einer kleinen Cafeteria, in der weihnachtliches Gebäck aus der Lehrwerkstatt der Elisabeth-Selbert-Schule angeboten wird. Der Erlös der Tombola soll dem Kinder-Hospiz „Löwenherz“ in Syke sowie dem Verein Kassiopeia zugute kommen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare