weather-image
13°

FDP-Ortsverband Hameln wählt Vorstand / Bürgern zuhören, „nicht nur denen, die schreien“

Klaus-Peter Wennemann löst Ina Loth ab

Hameln (ni). Nach 16 Jahren an der Spitze des FDP-Ortsverbandes hat sich Ina Loth gestern Abend offiziell als Vorsitzende der Hamelner Liberalen verabschiedet. Klaus-Peter Wennemann, 54-jähriger Diplom-Ökonom, tritt ihre Nachfolge an.

veröffentlicht am 16.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 00:21 Uhr

270_008_5238714_hm401_1602.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wennemann war der einzige Kandidat für den Posten des Vorsitzenden und konnte bei der Wahl durch die Mitgliederversammlung 17 von 20 Stimmen auf sich vereinen. Er übernehme von seiner Vorgängerin ein gut bestelltes Feld, sagte Wennemann nach seiner Wahl. „Seriös, fair und berechenbar“, so sei der von Ina Loth geprägte Stil der FDP gewesen; „diese Handschrift übernehme ich gern“, sagte Wennemann nach seiner Wahl. Er setze auf eine gute Zusammenarbeit nicht nur mit der „kleinen Mannschaft“ des Ortsverbandes, sondern auch mit der FDP im Kreis. „Bei den Bürgern kommt das gut an“, was die positiven Reaktionen auf die gemeinsame Initiative von Stadtrats- und Kreistagsfraktion für das Hamelner Hochzeitshaus zeigten. Wennemann versprach, er werde den Bürgern zuhören, „nicht nur denen, die laut schreien“.

Die Leistungen der scheidenden Vorsitzenden hatte zuvor deren Stellvertreterin Anke Blume noch einmal gewürdigt. Sie habe die Hamelner FDP mit ihrem Wirken geprägt und mit ihrem „großen sozialen Engagement“ in den vielen Jahren ihrer politischer Tätigkeit widerlegt, was den Liberalen zu Unrecht nachgesagt werde: nämlich eine Partei der „sozialen Kälte“ zu sein. Der Partei, so eine sichtlich bewegte Ina Loth in ihrer Antwort, bleibe sie ja erhalten, nur eben nicht mehr an vorderster Front. Nach 16 Jahren als Vorsitzende und davor zwei Jahren als Stellvertreterin „wird es jetzt andere Schwerpunkte geben in meinem Leben“, so Loth, die an diesem Abend ihren letzten „Jahresbericht“ abgab. Über ein Jahr, das ganz im Zeichen der Kommunalwahl gestanden habe. Auf das enttäuschende Abschneiden der Liberalen vor Ort ging sie nur kurz ein: „Da hat uns der Bundestrend erwischt.“ Die positive Nachricht für alle Mitglieder konnte Schatzmeister Heiner de Jong verkünden: Dank „verhaltener Ausgabenpolitik ist die Partei finanziell gut über den Wahlkampf gekommen“.

De Jong wurde bei den Vorstandswahlen ebenso in seinem Amt bestätigt wie die stellvertretende Vorsitzende Anke Blume. Für den zweiten Stellvertreter Karl-Heinz Biermann, der nicht mehr kandidierte, rückt Kathrein Bönsch nach. Rüdiger Zemlin ist der neue Vorsitzende des Bezirks Nord, Rolf Pernath des Bezirks Mitte-West und Reinhold Klostermann des Bezirks Süd. Als Beisitzer wurden Burkhard Papendick, Margit Pernath und Axel Bönsch von der Mitgliederversammlung gewählt.

Die alte und der neue Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Hameln: Ina Loth gratuliert Klaus-Peter Wennemann.

Foto: Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt