weather-image
Tagesmütter eröffnen erste Großtagespflege in Hameln / „Die Kinder stehen im Mittelpunkt“

„Kirchenmäuse“ betreuen die Jüngsten

Hameln (tk). „Die Kirchenmäuse“, so heißt die neue Großtagespflege in den Räumen der Martin-Luther-Gemeinde Hameln, die gestern ihren Betrieb aufgenommen hat und das Betreuungsangebot in der Rattenfängerstadt um eine erste Tagespflegestelle erweitert.

veröffentlicht am 02.02.2009 um 19:24 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 13:41 Uhr

Moritz Mestwerdt (6) fühlt sich wohl bei den Tagesmüttern Johann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir sind froh, dass es nun offiziell losgehen kann“, freut sich die qualifizierte Tagesmutter Heike Ganth, die zusammen mit der gelernten Erzieherin Johanna Ledebur die Einrichtung leitet. Bereits im November hatten sie die Räumlichkeiten übernommen, und kindgerecht renoviert. „Mit unserer Arbeit wollen wir Müttern und Vätern helfen, Beruf und Familie besser vereinbaren zu können“, erklärt Ganth. „Aber natürlich stehen bei uns die Kinder im Mittelpunkt, für sie wollen wir einen Platz schaffen, an dem sie Geborgenheit, Vertrauen und Gemeinschaft erleben“, ergänzt Johanna Ledebur.

Ihr Betreuungsangebot richtet sich an Kinder zwischen einem und drei Jahren, vier Kinder sind bereits fest in der Gruppe, acht wollen die beiden Tagesmütter aufnehmen. Besonders wichtig ist ihnen der enge Kontakt zu den Eltern, „denn eine optimale Betreuung braucht Absprachen und Vertrauen, für uns, für die Eltern, aber auch für die Kinder,“ beschreibt Ganth.

Das Konzept der Einrichtung orientiert sich an den Rahmenbedingungen des niedersächsischen Kinder- und Jugendhilfegesetzes sowie an denen des Landesprogramms „Familie mit Zukunft“, wonach Tagespflege auch in angemieteten Räumen möglich ist. Geöffnet haben die „Kirchenmäuse“ täglich, außer Sonntag, von 7 bis 18:30 Uhr und nach Vereinbarung. Auch eine stundenweise Betreuung bieten die Tagesmütter an.

Malen, musizieren, Mahlzeiten selbst zubereiten, Märchenstunden, Spielen an der frischen Luft, aber auch Ausflüge in den Zoo – „unser Angebot ist bunt und kindgerecht“, beschreibt Ledebur. Und Cornelia Bieringer vom Kinder- und Familienservicebüro der Stadt Hameln, die eng mit den Tagesmüttern zusammenarbeitet und über die eine Anmeldung bei den „Kirchenmäusen“ möglich ist, zeigte sich begeistert von der Ausstattung und Gestaltung der Räume und erklärte ihre volle Unterstützung.

300 Euro kostet eine zwanzigtägige Betreuung plus 35 Euro für Verpflegung. Da die Kosten durch das Jugendamt sowie die Agentur für Arbeit gefördert werden, könnten auch Kinder aus finanziell schwachen Familien das Angebot wahrnehmen. Auch darüber beraten die Tagesmütter.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt