weather-image
18°

Fliegende Intensivstation landet in Hameln

Kind verunglückt

Hameln (ube). Weil der Landeplatz an der Fischbecker Landstraße wegen der Weser-Flut unter Wasser steht, ist gestern um 12.15 Uhr erneut ein Intensivtransport-Hubschrauber auf dem Hof der Feuerwache an der Hafenstraße gelandet. Eine Hamelner Notärztin hatte 20 Minuten zuvor die Besatzung der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF) angefordert. Grund: In einem Kindergarten war ein dreijähriger Junge eine Treppe hinabgestürzt.

veröffentlicht am 14.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 08:21 Uhr

Die Mutter trägt ihr verletztes Kind zum Hubschrauber. Foto: tis
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit einem Feuerwehr-Rettungswagen wurde das Kind zu der rot-weißen Maschine gefahren. „Christoph Niedersachsen“ brachte die Mutter und ihren kleinen Sohn nach Hannover zum Kinderkrankenhaus auf der Bult.

Erst am Dienstag war der DRF-Luftretter „Christoph Dortmund“ an der Feuerwache gelandet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?