weather-image
26°
×

Soziale Einrichtungen enttäuscht über gebrochenes Versprechen

Keine Spenden von den Briten

veröffentlicht am 12.11.2014 um 15:57 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (CK). Eigentlich hatten die britischen Streitkräfte versprochen, nach ihrem Abzug Spenden für soziale Einrichtungen in Hameln zu lassen. Im Frühjahr hatte Wolfgang Kaiser, Vorsitzender des DRK Hameln, nach Material, zunächst nur nach Bekleidung und Decken für Obdachlose, gefragt. Die Briten erklärten sich daraufhin bereit, auch weitere Gegenstände für soziale Einrichtungen abzugeben, darunter hochwertige Betten und Matratzen sowie Küchengeschirr. Aus der großen Spende wurde dann jedoch so gut wie nichts. Denn: Bekleidung darf nach britischer Militärvorschrift nicht weiter gegeben werden und die restlichen Gegenstände wurden größtenteils schon entsorgt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige