weather-image
×

Keine Knappheit bei Gas und Strom im Norden

veröffentlicht am 13.02.2012 um 16:27 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (HW). Während im Süden der Republik die Versorgungslage angespannt ist, müssen sich Strom- und Gaskunden im Weserbergland keine Sorgen machen. Das bestätigten gestern sowohl Natalie Schäfer, Sprecherin der Stadtwerke Hameln, als auch Dieter Vollmer, Sprecher bei e.on Weser Westfalen.

 „Wir werden im Norden ausreichend versorgt. Das liegt auch daran, dass im Norden unter Tage große Gaslager vorhanden sind“, sagt Karl-Michael Wiehe. Der Diplom-Ingenieur und Leiter der Abteilung Gas- und Wasserversorgung bei den Hamelner Stadtwerken betont, dass das Gasometer auf dem GWS-Betriebsgelände über „Wingas“ versorgt werde und mit einer Gaskapazität für etwa 240 000 Kilowattstunden stets gut gefüllt sei.

Inwieweit der Energie-Engpass im Süden Auswirkungen auf ganz Deutschland hat, lesen Sie in der Zeitung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt