weather-image
20°

Keine Angst vor Klartext

Hameln. Mit Witz, Sarkasmus, politischen Botschaften und klassischem Punkrock – ganz nach dem Motto „Punk’s not dead“– begeisterte die Band „Terrorgruppe“ am Freitagabend das Publikum in der Sumpfblume. Nach der Hannoveraner Band „SystemfehlA“, die die Stimmung bei den etwa 80 Fans anheizte, betraten die fünf Musiker von „Terrorgruppe“ unter tosendem Beifall die Bühne und bewiesen: Eine der einflussreichsten deutschsprachigen Punkbands der 90er und 2000er Jahre ist zurück.

veröffentlicht am 29.05.2016 um 15:16 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:58 Uhr

270_0900_23_hm104_Terrorgruppe_jli_3005.jpg
Johanna Lindermann

Autor

Johanna Lindermann Volontärin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hameln. Mit Witz, Sarkasmus, politischen Botschaften und klassischem Punkrock – ganz nach dem Motto „Punk’s not dead“– begeisterte die Band „Terrorgruppe“ am Freitagabend das Publikum in der Sumpfblume. Nach der Hannoveraner Band „SystemfehlA“, die die Stimmung bei den etwa 80 Fans anheizte, betraten die fünf Musiker von „Terrorgruppe“ unter tosendem Beifall die Bühne und bewiesen: Eine der einflussreichsten deutschsprachigen Punkbands der 90er und 2000er Jahre ist zurück. 2005 hatte sich die Band getrennt, 2013 erfolgte die Wiedervereinigung.

In ihren Texten beziehen sie politisch Stellung und sprechen sich klar gegen die rechte Szene aus. Songs wie „Blutbürger“ und „Schlechtmensch“ gehen explizit auf die aktuelle Lage in Deutschland ein. Damit traf die aus Berlin stammende Band um Sänger Archi „MC“ Motherfucker, Gitarrist Johnny Bottrop, Bassist Zip Schlitzer sowie den Neuzugängen Schlagzeuger Kid Katze und Eros Razorblade, der diverse Instrumente spielt, den Geschmack von alten und neuen Fans. Während des zweistündigen Konzerts präsentierten sie Songs aus ihrem aktuellen Album „Tiergarten“, das im Januar 2016 erschienen ist, sowie Klassiker. Seit ihrer Gründung im Jahre 1993 können die Mitglieder auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken, die Auftritte mit Größen wie den Ärzten, den Toten Hosen und Green Day beinhaltet. Mit dem „vermutlich achten“ Album „Tiergarten“ – so ganz sicher sind sich die Bandmitglieder selbst nicht mehr – ist ihnen erstmals der Sprung in die deutschen und österreichischen Musikcharts gelungen.

„Die Jungs werden immer besser!“ – darin sind sich die Fans im Publikum einig, die während der Show ausgelassen tanzten und die Texte mitsangen. Zum Teil waren sie von weit her angereist, um die Band zu sehen. Frank Thiele aus Münster, der gemeinsam mit seinem Sohn das Konzert besuchte, findet das neue Album „genial“. „Stimme und Musik sind insgesamt ausgereifter“, sagt Thiele, der früher selbst Musik gemacht hat und seit vier Jahren Fan der „Terrorgruppe“ ist. Für den ebenfalls begeisterten Sohn war es das erste Konzert der Band.

Beide Bands genossen die Stimmung in der Sumpfe, bedauerten nur, dass die Show nicht ganz so gut besucht war. Für „Terrorgruppe“, die in diesem Jahr durch Deutschland, Österreich und die Schweiz touren, soll es dennoch nicht der letzte Auftritt in der Sumpfblume gewesen sein.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare