weather-image
×

Kein neues Polizeigebäude für Hameln

veröffentlicht am 20.05.2011 um 15:42 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Hameln (CK). Die Polizei in Hameln wird auf absehbare Zeit kein neues Gebäude bekommen. Das machte Innenminister Uwe Schünemann (CDU) gestern in einem Dewezet-Gespräch unmissverständlich klar. Zuvor hatte sich Schünemann, der zurzeit die verschiedenen Polizeidienststellen des Landes bereist, zu einem „Dienstgespräch“ mit Vertretern der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden (PI), darunter auch Mitglieder des örtlichen Personalrats, getroffen.
Auch Schünemann weiß, dass es um den Zustand der beiden Gebäude (in der Lohstraße und in der Zentralstraße) nicht zum besten steht. Herabfallende Dachziegel, undichte Fenster, abblätternder Putz – deutliche Spuren des Verfalls zeigen sich an beiden Immobilien. Lange Zeit war man in Hameln davon ausgegangen, dass die Polizei einen Neubau bekommt, hatte deshalb notwendige Sanierungen aufgeschoben und nichts mehr investiert. Angesichts der knappen Finanzen des Landes Niedersachsen aber wurden die Neubau-Pläne 2009 beerdigt, und der Sanierungsstau ist inzwischen klar erkennbar.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt