weather-image
11°

Junge Ehrenamtliche ausgezeichnet / Nächstes Projekt: „72 Stunden“ voller Einsatz

Kampf für das Gute mit Farbe und Fantasie

Hameln (evs). Sie engagieren sich für Kinder und gleichaltrige Jugendliche. Außerdem machen sie auf soziale Ungerechtigkeit und gesellschaftliche Probleme aufmerksam – und all das freiwillig und unentgeltlich. Im Rahmen des Niedersachsenpreises für Bürgerengagement „Unbezahlbar und freiwillig 2012“ ist die Evangelische Jugend Hameln-Pyrmont kürzlich von Ministerpräsident David McAllister ausgezeichnet worden (wir berichteten). Ohne dass die Jugendlichen davon wussten, hatte Leiterin Silvia Büthe sie bei dem Ehrenamtspreis angemeldet. „Um so größer war natürlich die Überraschung und Freude, als klar war, dass wir den Preis gewonnen haben“, erzählt Mareike Schulz, die Vorsitzende des Hamelner Jugendkonvents, voller Stolz.

veröffentlicht am 05.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 02:21 Uhr

270_008_6025186_wb101_0512.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eines der herausragendsten Projekte sei in diesem Jahr „Stillstand“ gewesen, so die 18-Jährige. In einer Art Flashmob wollten die Jugendlichen als Standbilder hierbei auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam machen. Getreu dem Motto „Bunt statt braun“ haben sie sich à la Abiumzug bunt angemalt, um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen. Ihr Ziel sei es, auch politische Themen möglichst kreativ zu vermitteln.

Auch für das nächste Jahr haben die Jugendlichen schon eifrig Pläne geschmiedet und Projekte entwickelt, eines davon unter dem Titel „72 Stunden“. Ziel der Aktion ist es, innerhalb von 72 Stunden möglichst viel Gutes zu tun – natürlich ehrenamtlich. „Zum Beispiel einen Kindergarten streichen oder in einem Seniorenheim einen Leseraum einrichten. Der Kreativität der Teilnehmer setzen wir keine Grenzen.

Das Einzige, was zählt, ist Menschen zu helfen und sie glücklich zu machen“, verrät Mareike Schulz, die derzeit bei der Evangelischen Jugend auch ein Jahrespraktikum absolviert. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement sind die Jugendlichen übrigens nicht allein. In keinem anderen Bundesland ist der Einsatz von Ehrenamtlichen in den letzten Jahren so gestiegen wie in Niedersachsen. 41 Prozent der Niedersachsen engagieren sich freiwillig und ehrenamtlich. Dass das 30-köpfige Jugendkonvent-Team jetzt mit einem Preis ausgezeichnet wurde, ist für die Jugendlichen eine unglaubliche Motivation. Neben einem warmen Händedruck von Ministerpräsident David McAllister gab es für die Sieger auch einen stattlichen Preis. „Die 3000 Euro Preisgeld können wir gut gebrauchen“, freut sich die Abiturientin. Das Geld soll als Startkapital für einen Bulli genommen werden, den die Jugendlichen für ihre Aktionen nutzen wollen. Für die Finanzierung werden noch Sponsoren gesucht. Wer die Preisträger bei der Anschaffung des Bullis unterstützen möchte, kann sich unter 05151/28980 an die Evangelische Jugend Hameln-Pyrmont wenden.

Tierisch engagiert – auch beim Landesjugendcamp: Mitglieder der Evangelischen Jugend Hameln-Pyrmont. Foto: evs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt