weather-image
17°
×

Kaffeeklatsch mit Weitsicht

veröffentlicht am 02.08.2012 um 18:15 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (ww). Kinderarbeit durch Steuergelder zu unterstützen, kommt für den SPD-Landtagsabgeordnete Ulrich Watermann gar nicht in Frage. Seine Parteigenossin Gabriele Lösekrug-Möller lud deshalb zum „Fair-Trade-Frühstück“, um über nachhaltig gehandelte Produkte, die Umsetzung im Kreis und den Nutzen des Ganzen zu informieren.

Bei Sitzungen in Zukunft nur noch Tee, Kaffee und Orangensaft aus fairem Handel, das beschloss der Kreisausschuss für Umwelt und erneuerbare Energien des Kreistages bereits im Mai.

„Wenn der Landkreis Bauaufträge vergibt, halten wir uns an klare Regeln, achten auf Tarifverträge und darauf, dass Unternehmen aus der Region die Zuschläge erhalten“, erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete Ulrich Watermann. Für die Beschaffung von Lebensmittel gäbe es bisher keine solche Regelung – diese Ungleichbehandlung gelte es nun aufzuheben. „Die öffentliche Hand hat schließlich eine Vorbildfunktion“, so Watermann.

Warum Gabriele Lösekrug-Möller glaubt, dass dieses globale Thema auch vor Ort im Lokalen entschieden wird, erklärt sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige