weather-image

Junge Syrerin zieht verheerende Bilanz

veröffentlicht am 26.09.2013 um 16:08 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Junge Frau aus Saudi-Arabien und ihr syrischer Mann finden in Hameln eine neue Heimat. Eine Rückkehr nach Syrien kommt für sie nicht in Frage. Foto: Bilderbox

Hameln (CK). Die frisch nach Hameln gezogene Syrerin Lina Q. (Name von der Redaktion geändert) hat ihr Heimatland fast nur als Urlaubsland erlebt. Einmal jährlich fuhr sie regelmäßig mit ihren Eltern dorthin, um Ferien zu mache, zuletzt vor zwei Jahren. Vor einem Monat allerdings ging es für beide noch einmal zurück nach Syrien – ein Unfall in der Familie war der Grund. Und was Lina dort sah, beschäftigt sie auch hier: zerbomte oder gesperrte Straßen, überall Kontrollstellen und Soldaten. Die 23-Jährige zieht eine verheerende Bilanz: Mehr als zehn Jahre werde es dauern, bis in Syrien wieder Frieden herrsche. Ihren Traum, nach dem Studium ganz in Syrien zu leben und das Land wieder aufzubauen, haben Lina und ihr Mann inzwischen aufgegeben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt