weather-image

NDR lädt morgen zur Diskussion um Brustkrebsnachsorge ein

„Jetzt reicht’s“ den Patienten

Hameln (red). Wer in Hameln Sorgen wegen einer Brustkrebserkrankung hat, kann nicht mehr unbedingt damit rechnen, im Brustzentrum des Sana-Klinikums behandelt zu werden. Seitdem zwei niedergelassene Ärzte Einspruch erhoben haben, sind die Behandlungsmöglichkeiten am Klinikum deutlich verringert worden. Eine Patienteninitiative hat aus Protest 14000 Unterschriften gesammelt. Die Patientinnen wollen, dass ihnen ein vertrauter Ansprechpartner erhalten bleibt.

veröffentlicht am 03.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 02:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt