weather-image
13°

Bis zum Jahresende soll ein Drittel der Sechs- bis 14-Jährigen das Angebot wahrnehmen

Jedes vierte Kind nutzt die Stadtbücherei

Hameln. Krimi, Romanze oder Horror-Hörbuch: In der Bilanz der Stadtbücherei zu den Ausleihen spielt das alles keine Rolle. Die wichtigste Aussage in der Zwischenbilanz, die das Controlling der Verwaltung erstellte, ist, dass die Bücherei brummt. „Die Bücherei steht überaus gut da“, bestätigt auch die Stadtverwaltung. Man könne für das erste Halbjahr eine positive Bilanz ziehen, da die Anzahl der Entleihungen „auf dem hohen Niveau der vergangenen Jahre“ sei.

veröffentlicht am 23.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 11:41 Uhr

270_008_7451840_hm301_Stadtbuecherei_Dana_2309.jpg

Autor:

Julia Rau
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In den letzten vier Jahren hat sich die Zahl der Ausleihen bei etwa 410 000 eingependelt. 2010 waren es 411 851 Ausleihen, 2011 schon 412 041 und im vergangenen Jahr 410 661. Mit 205 747 Ausleihen im ersten Halbjahr bleibt die Zahl voraussichtlich stabil. Trotz 5000 Ausleihen weniger als üblich, die die Controlling-Abteilung mit den verkürzten Öffnungszeiten begründet, ist die Bücherei im Soll. Hinzu kommen 100 776 Ausleihen elektronischer Medien. 12 847 Hörbücher, Videos und DVDs, CDs, E-Books und CD-ROMs sind mit im Sortiment. Die Hälfte der Entleihungen, so das erklärte Ziel, sollen bis Jahresende die elektronischen Medien ausmachen. E-Books machen bis jetzt etwa drei Prozent der Gesamtausleihe aus. Ende Juni betrug der Anteil der Entleihungen von elektronischen Medien schon 49 Prozent. Die Controlling-Abteilung geht „beim derzeitigen Verlauf der Ausleihzahlen“ davon aus, dass das gesetzte Ziel erreicht wird.

Neben der Anzahl der Ausleihen spielt auch die Struktur der Kundschaft eine Rolle bei der Bilanz. 33,5 Prozent der Hamelner Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen sechs und 14 sollen Bibliotheksnutzer werden, also mindestens einmal im Jahr mit der eigenen Karte etwas ausleihen. Bis zum 30. Juni dieses Jahres nutzte knapp ein Viertel – genauer 23,36 Prozent – der Kinder das Angebot der Bücherei. „Bei einer Entwicklung wie in 2013 ist die Steigerung auf 33,5 Prozent nicht zu sehen“, heißt es im Bericht, denn dazu müssten 437 junge Menschen mehr in die Stadtbücherei gehen. Aktuell hat die Bücherei 1296 aktive Leser zwischen sechs und 14 Jahren. 443 kamen laut Stadtverwaltung 2014 neu dazu. Angesichts dessen, dass die Zahl der Bibliotheksnutzer in dieser Altersklasse im ersten Halbjahr 2013 aber um 2,7 Prozent zurückgegangen ist, rückt die Ist-Zahl weg von der Zielmarke. Die Prognose lautet deshalb: 32 Prozent der Kinder sind bis Jahresende Bibliotheksnutzer.

Um junge Menschen für Bücher zu begeistern, gab es im ersten Halbjahr 45 Veranstaltungen für Kinder. In der Haushaltsplanung 2014 sind 800 000 Euro Zuschussbedarf für die Bibliothek eingeplant.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt