weather-image

Ist das einer der Mörder von Robert H.?

veröffentlicht am 26.11.2010 um 15:06 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Mord

Hameln (ube). Ist das der Durchbruch, auf den die Fahnder der 21-köpfigen Mordkommission „Phila“ gewartet haben? Ein Augenzeuge hat am Sonntag um 19.30 Uhr zwei dunkle Gestalten gesehen, die aus dem Haus an der Schillerstraße 43 kamen, in dem am Mittwochnachmittag die Leiche des Briefmarkenhändlers Robert H. (53) gefunden wurde. Die Männer verhielten sich höchst sonderbar. Der Zeuge berichtete den Ermittlern: „Als die Männer mich sahen, gingen sie schnellen Schrittes auf das Nachbargrundstück. Sie haben versucht, sich hinter einem Busch zu verstecken.“ Als der Spaziergänger am Haus Nummer 45 vorbeikam, standen die Personen plötzlich vor ihm. Wieder reagierten sie merkwürdig: „Ohne etwas zu sagen, duckte sich die eine Person ab und die andere drehte sich weg“, sagt der Mann. Waren das die Mörder von Robert H.? Oder hatte das seltsame Duo einen anderen Grund, sich dermaßen auffällig zu verhalten?
 Die Moko „Phila“ forderte einen Zeichner des Landeskriminalamts an. Dem Experten gelang es, nach den Angaben des Zeugen von einem der Männer eine Phantomskizze anzufertigen. „Wir fahnden nach diesen Personen“, sagt Kommissar Dirk Barnert. Das Mitglied der Mordkommission betont jedoch: „Wir wissen allerdings noch nicht, ob die Männer etwas mit dem Gewaltverbrechen zu tun haben.“
 Von der auf dem Phantombild abgebildeten Person gibt es eine Beschreibung: Der Gesuchte ist zirka 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß. Seine Figur wird als „stabil mit breiten Schultern“ bezeichnet. Der gepflegt wirkende Mann hat dunkle und etwas längere Haare, könnte aus Osteuropa stammen. Auffällig sind seine gut sichtbaren Wangenknochen. Der Mann trug eine dunkle Jacke ohne Kapuze. Die zweite Person ist ebenfalls zirka 30 Jahre und etwa 1,80 Meter groß. Er hat hellere Haare als sein Bekannter. Bei der Suche nach den in Verdacht geratenen Männern bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe – und fragt: „Wer kennt einen Mann, der der auf der Phantomskizze abgebildeten Person ähnlich ist? Das Hinweistelefon der Leitstelle (05151/933222) ist rund um die Uhr erreichbar.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt