weather-image
Verdächtiger soll an Taten in Nordrhein-Westfalen und der Wedemark beteiligt gewesen sein

Ist 23-jähriger Hamelner ein Doppelmörder?

Hameln/Hannover/Münster (tis). Ein 23-jähriger Hamelner steht gemeinsam mit einem 41-jährigen Hannoveraner im Verdacht, neben einem Raubmord im Kreis Steinfurt (Nordrhein-Westfalen) an einer 83-jährigen Frau auch an einem ähnlichen Fall im Brelingen (Wedemark, Region Hannover) beteiligt gewesen zu sein. Dort wurde ein 86-Jähriger überfallen und erschlagen. „Es gibt Parallelen in beiden Fällen, und es laufen jetzt weitere Ermittlungen“, erklärte Oberstaatsanwältin Irene Silinger gestern auf Anfrage.

veröffentlicht am 30.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 02:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Anfang März 2008 war der 86-Jährige in seinem Haus in Brelingen überfallen, geknebelt und erschlagen worden. Die Täter erbeuteten damals 84 000 Euro. Besonders tragisch: Seine demenzkranke Frau musste die Tat mit ansehen. Sie wurde nicht verletzt, starb aber drei Wochen später im Krankenhaus. Vor dem Haus des Ehepaars waren damals Fahrzeuge einer reisenden Handwerkergruppe gesehen worden. Und zu dieser Gruppe gehörten Romany L. (23) aus Hameln und Ricardo L. (41) aus Hannover. Beide sitzen derzeit in Untersuchungshaft, weil sie verdächtigt werden, im April dieses Jahres in Hörstel-Riesenbeck (Kreis Steinfurt) eine 83-jährige Rentnerin in ihrem Wohnhaus ermordet zu haben. Auch hier war die dortige Mordkommission den Tatverdächtigen auf die Spur gekommen, weil sie auf eine reisende Handwerksgruppe aus dem Raum Hannover gestoßen war, die bei dem Opfer Arbeiten durchführten.

Das war bei dem 86-Jährigen Brelinger ähnlich. Möglicherweise haben die Täter die Arbeiten genutzt, um ihre späteren Opfer auszuspähen. Oberstaatsanwältin Silinger: „Noch gibt es keine konkreten Beweismittel, dass die beiden Tatverdächtigen auch für den Fall in Brelingen verantwortlich sind. Es laufen Ermittlungen, zu deren Stand ich noch nichts sagen kann.“

Bei dem Mord an der 83-Jährigen in Hörstel-Riesenbeck gibt es ein schwerwiegendes Beweismittel gegen den 23-Jährigen Hamelner: An seiner Jacke waren Blutspuren der alten Dame entdeckt worden. Ende Juli war Romany L. in einem Hamelner Ortsteil verhaftet worden – seitdem sitzt er in U-Haft. Beide Tatverdächtige sind bereits vorbestraft und verbüßten Haftstrafen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt