weather-image
20°
Altkleider-Mafia wieder unterwegs

Invasion der illegalen Container

Hameln. Illegal aufgestellte Altkleider-Container wachsen derzeit wie Pilze aus dem Boden: Auf Privatgrundstücken und Parkplätzen von Supermärkten stellen dubiose Firmen die sogenannten Blechis auf. Ein Supermarkt-Team in Afferde hat sich jetzt selbst gegen die Altkleider-Mafia zur Wehr gesetzt.

veröffentlicht am 27.10.2015 um 17:46 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_7788237_hm112_Dana_Afferde_2810.jpg

Autor:

von Karen Klages
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Sie wachsen derzeit wie Pilze aus dem Boden: die Altkleider-Container, die dubiose Unternehmen illegal auf Privatgrundstücken oder Parkplätzen von Supermärkten abstellen. Egal, was man unternimmt – die Dewezet hatte bereits einen Container umstellen lassen –: Kein Mittel scheint diesem „Unkraut“ gewachsen.

Seit vergangener Woche steht ein sogenannter „Blechi“ nun auf dem Gelände des Aldi-Markts an der Tunnelstraße: „Das Unternehmen muss in der Nacht von Montag auf Dienstag mit dem Container angerückt sein“, sagt Filialleiterin Petra Köllner. Da auf dem Container eine Handynummer neben dem Namen Martex abgedruckt ist, hat die Filialleiterin dort angerufen – leider ohne Erfolg. Auch auf eine SMS, die Köllner an die Nummer gesendet hat, erfolgte bisher keine Reaktion. „Es ist eine Frechheit, dass sich keiner zurückmeldet“, ist sie erbost. Doch das scheint die mittlerweile gängige Masche der Altkleider-Mafia, die Container einfach illegal abstellt, wartet, bis er mit Kleidung gefüllt ist und dann die Kleidung weiterverkauft. „Als ich gesehen habe, dass jemand kommt, um den Container zu leeren, habe ich die Polizei gerufen“, erklärt Detlef Kahl, Nachbar eines solchen Containers: Auf dem Grundstück der ehemaligen Tanzschule Für Sie an der Meißelstraße sei dieser schon vor Monaten abgestellt worden. Doch Altkleider-Container zu entleeren, ist keine Straftat, sofern er natürlich nicht aufgebrochen wird. Gegen das illegale Aufstellen der Container müssen sich die Grundstückseigentümer immer noch selbst zur Wehr setzen.

Die Filialleiterin des Edeka-Markts Durasin an der Leipziger Straße in Afferde, der vor einiger Zeit einfach ein Container aufs Grundstück gesetzt wurde (wir berichteten), wehrt sich mit eigenen Mitteln: „Nachdem die Firma, die für den Container verantwortlich ist, eine große Unordnung hinterlassen hat, haben wir ihn weggestellt“, erklärt Alissa Wölke. Jetzt steht er mit der Öffnung zur Wand an der Lagertür, „sodass keiner mehr etwas reintun kann“, erzählt die Filialleiterin. Zusätzlich hat das Edeka-Team Paletten vor den Container geschoben. „Wenn die Firma den Container abholen möchte, muss sie schon mit einem Hubwagen kommen.“

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare