weather-image
24°
Weserbergland AG gewinnt Bundeswettbewerb und lädt am 10. Juni zum Kooperationspartner nach Garbsen ein

„InnoRegion“ – neues Projekt für kleine Unternehmen

Weserbergland (red). Die Region Weserbergland plus nennt sich zukünftig nun auch stolz „InnoRegion“. Der im Auftrag der Regionalen Entwicklungskooperation (REK) durch die Weserbergland Aktiengesellschaft erarbeitete Wettbewerbsbeitrag hat offiziell den Zuschlag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie erhalten. Durchgeführt wird das ausdrücklich an kleine Unternehmen gerichtete Projekt von der Weserbergland AG mit dem Kooperationspartner PZH GmbH. Zum Auftakt und zur Vorstellung des Projektes sind interessierte Unternehmen in das Produktionstechnische Zentrum, Garbsen, eingeladen.

veröffentlicht am 13.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 22:21 Uhr

270_008_4104579_hm401_1405.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Durch „InnoRegion – Innovationsmanagement für kleine Unternehmen“ können Betriebe der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks mit weniger als 50 Beschäftigten ab sofort passgenaue Beratung und strukturierte Hilfestellung für Innovationen und Verbesserungen von Produkten und Prozessen erhalten. Neben dem Weserbergland plus sind die Metropolregionen Köln-Bonn-Aachen und Bremen-Oldenburg, das Saarland, Oberfranken sowie Räume in Nordrhein Westfalen ausgewählt.

Im Weserbergland plus (Landkreise Nienburg, Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden) gibt es etwa 22 000 kleine Unternehmen, die in völlig unterschiedlichen Branchen tätig sind. Regelmäßig sind diese Betriebe nicht so aufgestellt, dass Ideen bis hin zur Produkt- und Marktreife entwickelt werden können. Es fehlt an Personal, Zeit, finanziellen und strukturellen Mitteln. Und gerade hier setzt das Unterstützungsangebot des Projektes an. „Durch InnoRegion besteht die herausragende Möglichkeit, das schlummernde Potenzial kleiner Unternehmen detaillierter als bisher zu identifizieren und zu heben. Wir gehen mit unserem Beratungsteam in die Unternehmen, um gemeinsam nachhaltig Innovationspotenziale zu entwickeln“, so Hans-Ulrich Born, Vorstand der Weserbergland AG. Nach einer Erstberatung schließen sich bis zu drei weitere Leistungs- und Beratungsstufen an. Diese reichen von der Machbarkeitsstudie über ein passendes Realisierungskonzept bis zum Projektmanagement zur Markteinführung. Das Beratungsmodell soll den Unternehmen helfen, technische und wirtschaftliche Risiken auf dem Weg von der Idee bis zur Umsetzung zu mindern. Im Rahmen einer Exkursion zum PZH nach Garbsen (Wissenschaft und Wirtschaft unter einem Dach) am 10. Juni wird die Arbeit und das Aufgabenspektrum des Zentrums vorgestellt. Nach einem Rundgang besteht die Möglichkeit, bei einem kleinen Imbiss Fragen zu stellen, erste Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu pflegen. Interessierte heimische Unternehmen sind eingeladen. Auskünfte erteilt das Team der Weserbergland AG (05151/5851001). E-Mail: info@weserberglandag.de.

Internet: www.weserberglandag.de Das Team der „InnoRegion“

(v. li.): Hans-Ulrich Born, Anke Giers, Hans-Jürgen Hesse, Bruno Höwelkröger, Jens Gue und Manfred Schweer beraten kleine Unternehmen bei Innovationen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare