weather-image
×

Idee geplatzt - Hochzeitshaus bleibt leer

veröffentlicht am 29.10.2011 um 07:44 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (ni). Mehrere Monate hat die Stadt Hameln mit der Celona Gastro GmbH verhandelt in der Hoffnung, sie als Gastronomiebetreiber für das leer stehenden Hochzeitshaus zu gewinnen. Jetzt steht fest:

Es kommt keine mediterran angehauchte „Bar Celona“ in den Renaissancebau - obwohl das Unternehmen bereit war, 2,5 Millionen Euro zu investieren und eine Amortisationszeit von 30 Jahren in Kauf zu nehmen. Der Denkmalschutz hat ein Machtwort gesprochen – und der Investor die Segel gestrichen.

In unserer heutigen Printausgabe erfahren Sie, wie die Celona Gastro GmbH die Räumlichkeiten umzugestalten plante und wie die Denkmalschutz-Auflagen zur Nutzung des Gebäudes lauten, welche den Plänen entgegenstehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige