weather-image
22°

Dr. Gesa Snell über Hameln im Ersten Weltkrieg

Hungern an der Heimatfront

Hameln. „Erfrorene oder angefaulte Kartoffeln sind durchaus noch zu gebrauchen. Als Kartoffelflocken können sie bekömmlich ein Brot strecken.“ Es sind Ratschläge wie dieser, damals erschienen in der Deister- und Weserzeitung, die den Alltag der Hamelner im ersten Weltkrieg anschaulich machen. „Heimatfront“ war dieses Mal das Thema der Dewezet-Vortragsreihe zum Ersten Weltkrieg. Anhand von Zeitungsartikeln und anderen Quellen stellte Historikerin Dr. Gesa Snell dar, wie radikal der Krieg das Leben jedes Einzelnen in Hameln veränderte.

veröffentlicht am 05.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 21:41 Uhr

270_008_7612326_hm303_Gesa_Snell_Wal_0512.jpg

Autor:

Lotta Drügemöller


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?