weather-image
11°

Hamelnerin bangt um das Leben von „Gina“ / 44-Jährige unter Schock / Polizei sucht Zeugen

Hund überrollt – Autofahrer gibt Gas

Hameln (ube). Eine Hamelnerin bangt um das Leben ihrer Hündin – „Gina“, ein Rhodesian-Ridgeback-Mix, ist auf der Fischbecker Straße von zwei Autos erfasst und sehr schwer verletzt worden. Das zweite Fahrzeug habe ihre dreijährige Hündin mit Vorder- und Hinterrad überrollt. Dennoch sei die Person am Steuer einfach weitergefahren. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht, fahndet nach dem bislang unbekannten Fahrer. Auf Facebook hat sich bereits eine Zeugin gemeldet, die ein älteres dunkles Auto gesehen hat. Ob es sich um das gesuchte Fahrzeug handelt, ist jedoch noch unklar. Die 44-Jährige war mit ihrem Liebling Gassi gegangen. Sie führte „Gina“ an einer Rollleine. Am Freitagabend gegen 18.30 Uhr wollte sie die Fischbecker Straße in Richtung Fontanestraße überqueren. Auf der anderen Straßenseite war ein kleiner weißer Hund. Möglich, dass „Gina“ zu ihm wollte und deshalb einfach losgerannt ist. Der Hund wurde zunächst von einem stadtauswärts fahrenden Opel Corsa angefahren. „Bei dem Aufprall wurde der Hund gegen den zweiten Pkw geschleudert und von diesem überrollt“, schildert Polizeioberkommissar Jörn Schedlitzki den Hergang.

veröffentlicht am 10.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 21:21 Uhr

270_008_6093422_hm103_1001.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Hundehalterin erlitt einen Schock. Seit dem Unfall muss sie Beruhigungsmittel einnehmen. „Gina“ wurde zunächst von einem Hamelner Tierarzt untersucht und dann in die Tierärztliche Hochschule Hannover gebracht. Die Hündin habe Knochenbrüche, Bänderrisse, Prellungen, Wunden und einen Lungenriss davongetragen, sagt die Halterin. Zweimal wurde „Gina“ bereits operiert. Mehrere weitere Operationen stehen noch an. Die Hamelnerin hofft, dass ihre Hündin durchkommt: „Ich habe sie mit der Flasche großgezogen und sehr lieb“, sagt die 44-Jährige. Die Polizei sucht Zeugen, Telefon: 05151/933-222.

„Gina“ kämpft in der Tierärztlichen Hochschule um ihr Leben – die Polizei sucht den Fahrer des Autos, das den Hund überrollt hat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt