weather-image
13°

Bewohntes Gartenhaus wird Raub der Flammen / Zweites Feuer in der City / Zündler geschnappt

Hütte brennt – Hamelner verliert Hab und Gut

Hameln (ube). Ein 53 Jahre alter Mann, der eigenen Angaben zufolge in einem Seniorenheim untergebracht ist, allerdings ganzjährig in einem Gartenhaus mit Anbau am Schillings Grund wohnt, hat am Samstagabend um 21.20 Uhr hilflos mit ansehen müssen, wie sein Hab und Gut verbrannte. Die Tatort-Gruppe suchte im heißen Brandschutt nach Spuren. Die Ermittler vermuten, dass eine brennende Kerze das Feuer ausgelöst hat. Der Hamelner war um 20.15 Uhr mit seinem Fahrrad zu einem Supermarkt gefahren, um sich Mineralwasser zu kaufen. Als er zurückkehrte, sah er meterhohe Flammen und eine große Rauchwolke. Die Feuerwehr traf zwar wenig später an dem Grundstück ein. Die Löschmannschaften konnten aber nicht mehr verhindern, dass die Hütte ausbrannte. Der Hamelner machte einen gefassten Eindruck. Er sagte, er wolle erst einmal bei einem Kumpel übernachten. Vor allem der Verlust von Fernsehapparat, Radio und Herd schien ihn zu belasten.

veröffentlicht am 22.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 06:21 Uhr

270_008_4079570_hm203_2303.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gestern Morgen um 6.52 Uhr wurde die Wachbereitschaft zum Zentralen Omnibusbahnhof gerufen – an der Straße „An der Pfortmühle“ brannte ein an einem Hauspfeiler abgelegter Papierstapel. Er war kurz zuvor von einem Täter mit einem Feuerzeug angesteckt worden. Ruß beschädigte die Fassade. Polizisten waren schnell zur Stelle. Als der Mann den Streifenwagen sah, ergriff er die Flucht. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf, stellten den mutmaßlichen Brandstifter. Dumm gelaufen: Der junge Mann war in einen Hinterhof gerannt, saß dort in der Falle. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 19 Jahre alten Hamelner. Er war betrunken. Sein Atemalkoholwert betrug über zwei Promille. Gegen ihn wird wegen „Sachbeschädigung durch Feuer“ ermittelt.

Flammen und Rauch: In dem brennenden Gartenhaus am Schillings Grund löschen Bernhard Mandla und Sven Hildebrandt Glutnester im Dach. Der Qualm ist giftig. Die Männer tragen Atemschutzgeräte.

Foto: ube



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt