weather-image
14°

Polizei ermittelt / Mischling hat „furchtbare Angst“ / Zeugen gesucht

Hündin angebunden und abgehauen

Hameln (ube). Was für eine Gemeinheit. Ein bislang Unbekannter hat seine Hündin an der Bundesstraße 83 in Höhe des Ohrberg-Anlegers ausgesetzt. Eine Emmerthalerin (42), die mit dem Omnibus zur Arbeit fuhr, sah das Tier gestern erstmals um 8 Uhr. Es war an einem Baum angebunden. Die Frau dachte zunächst, das Herrchen würde im Gebüsch austreten. Als sie um 11.45 Uhr abermals an der Stelle vorbeifuhr und das Tier immer noch dort war, rief sie die Polizei, die sofort Ermittlungen aufnahm – und den Tierschutz um Hilfe bat. Michael Boé und Eugen Hermann, die für das Tierheim arbeiten, waren rasch zur Stelle und holten den verstoßenen Hund ab. Tierheim-Chefin Claudia Gebhardt taufte ihn „Polly“ (abgeleitet von Polizei). Sie glaubt, dass es sich um einen Staffordshire-Boxer-Mischling handelt, der sicher älter als ein Jahr ist. „Das Tier hat furchtbare Angst, ist gestresst und will immer weglaufen“, erzählt sie. Deshalb habe man der Hündin noch nicht ins Maul geschaut, um ihr Alter zu bestimmen.

veröffentlicht am 05.05.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 11:21 Uhr

270_008_5453000_hm105_0505_1_.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt