weather-image
12°

Filiale zu, Briefkasten abgebaut

Holtensen hat ein Post-Problem

HOLTENSEN. Bei „Elli nebenan“ gibt es keine Brötchen mehr, keine Milch, keine Butter: Anfang Mai schloss das letzte Lebensmittel-Geschäft in Holtensen seine Türen, der Laden wurde verkauft. Marktbetreiber Eef Nillesen hatte die Geschäftsaufgabe lange zuvor angekündigt.

veröffentlicht am 03.06.2018 um 13:22 Uhr

Der jetzt einzige Briefkasten im Hamelner Ortsteil Holtensen steht an der Welliehäuser Straße. Foto: Wal
Wiebke Kanz

Autor

Wiebke  Kanz Reporterin (in Elternzeit) zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir alle haben das vorher gewusst“, sagt Ortsbürgermeisterin Bettina Schultze. Für eine Überraschung sorgte die Schließung dann aber dennoch: Mit dem Lebensmittelladen schloss auch Holtensens letzte Postfiliale – und die Post wiederum baute direkt Anfang Mai den dazugehörigen Briefkasten vor dem Geschäft in der Unsener Straße ab. Damit gibt es in Holtensen nun nur noch einen einzigen Briefkasten.

„Für einige Einwohner, vor allem ältere, ist es jetzt ein ganzes Stück bis zum Briefkasten“, sagt Schultze. Die Bürgermeisterin des Sünteltals steht deswegen derzeit mit der Deutschen Post in Verbindung – um eine Verlegung des Postkastens an eine, wie sie sagt, „zentralere Stelle“ des Dorfes zu veranlassen.

Ein möglicher Standort ist laut Schultze die Bushaltestelle „Holtensen Süd“. „Das muss in der Zentrale der Post aber erst noch geprüft werden.“ Einen zweiten Briefkasten müsse die Post im Dorf nicht aufstellen: „Die Regeln besagen, dass eine Strecke von 2000 Metern bis zum nächsten Kasten zumutbar sind“, erklärt Schultze.

Bis entschieden ist, ob der Briefkasten in Holtensen verlegt wird, weist Schultze auf einen Service der Deutschen Post hin: Die Briefträger nehmen Briefe und Pakete bis zu einem Gewicht von 20 Kilo an der Haustür an. Außerdem verkaufen sie Briefmarken – „in haushaltsüblichen Mengen“, sagt Schultze. Denn auch das sei ein Problem: Seit Holtensens letzte Postfiliale geschlossen hat, gibt es nirgendwo im Ort mehr Briefmarken. Die Deutsche Post, berichtet Holtensens Ortsbürgermeisterin, suche daher händeringend nach jemandem, der sich vorstellen könnte, im Ort etwa einen kleinen DHL-Shop zu betreiben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt