weather-image

Dämme und Mauern sollen vor Überflutung schützen

Hochwasserschutz in Hameln weiterhin lückenhaft

HAMELN. Der Hamelner muss nicht erst an die Küste fahren, um auf einem Deich spazieren gehen zu können. Denn davon hat auch Hameln einige zu bieten. Die Möglichkeit, darauf spazieren gehen zu können, ist freilich nur ein Nebeneffekt. Gebaut wurden sie, um die Stadt vor Hochwasser der Weser und einigen ihrer Nebenflüsse zu schützen. In der Vergangenheit gelang das nicht immer. Und so schaut in diesen regenreichen Tagen mancher Hamelner wieder besorgt auf den Pegelstand der Weser. Ist Hameln für ein Hochwasser ausreichend gewappnet?

veröffentlicht am 05.01.2018 um 18:30 Uhr

Der Damm zwischen Werftstraße und Tündernscher Warte schützt das angrenzende Industriegebiet vor Hochwasser. Foto: Dana
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt